1. Region
  2. Ahr & Rhein

Aktionstag in Bad Neuenahrer Knappschaftsklinik: Gesund bleiben durch Händewaschen

Aktionstag in Bad Neuenahrer Knappschaftsklinik : Gesund bleiben durch Händewaschen

Die Bad Neuenahrer Knappschaftsklinik zeigte gestern Mitarbeitern und Patienten, wie wichtig die ständige Desinfektion der Hände ist

"Besonders Mitarbeiter sollten wissen, worauf es bei der Handhygiene ankommt", sagte die Hygienebeauftragte der Bad Neuenahrer Knappschaftsklinik, Ärztin Anneli Kronibus. Aber auch an Patienten war die gestrige Aktion anlässlich des "Tages der Hände" gerichtet. Denn sie sollten ebenso über den Stellenwert der Handhygiene aufgeklärt werden wie das 100-köpfige Team der Klinik.

Dafür hatte sich vorab eine Arbeitsgruppe gebildet, die gestern Informationsmaterial sowie Produkte und Aktions-Stationen zum Mitmachen aufbaute: So hatten Mitarbeiter, aber auch Patienten die Möglichkeit, ihre Hände zu waschen oder zu desinfizieren, um anschließend mit Hilfe von Schwarzlicht zu erkennen, was jeweils an Bakterien oder sonstigen Keimen auf der Handoberfläche zurückgeblieben ist.

Dabei erklärte Kronibus: "Das Händewaschen ist für den häuslichen Gebrauch ausreichend, nicht aber für den medizinischen Bereich." Um das zu verdeutlichen, präsentierten Mitarbeiter häufige Bakterien, wie man sie eigentlich nur unter dem Mikroskop erkennen kann, in Petrischalen.

"In unserer Klinik wird die Handhygiene sehr groß geschrieben. Denn über die Hände werden die gefährlichen Krankenhauskeime übertragen. Und umso mehr man darauf aufmerksam macht, umso mehr Wirksamkeit zeigt sich", sagte Chefärztin Marion Haase. Weiterhin stellte sie fest: "Besonders auch die aktuelle mediale Berichterstattung über den Virus Ebola macht sich an den Desinfektionsständern des Hauses bemerkbar."

Auch sonst stand der ganze Tag im Zeichen der "Hände": So konnten Interessierte sich unter anderem über die Handpflege mit den richtigen Produkten informieren oder Bewegungen aus der Ergotherapie an verschiedenen Stationen ausprobieren.