1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Grafschaft

Ortsdurchfahrt Ringen: Bauarbeiten sind nach 18 Monaten in der Endphase

Ortsdurchfahrt Ringen : Bauarbeiten sind nach 18 Monaten in der Endphase

"Wir sind nach wie vor voll und ganz im Zeitplan", freut sich der Grafschafter Bauamtsleiter Friedhelm Moog. Seit April des vergangenen Jahres wird die Ortsdurchfahrt in Ringen ausgebaut. Nun soll Mitte November alles erledigt sein. Umleitungen und Unannehmlichkeiten insbesondere für die Anlieger gehören dann endgültig der Vergangenheit an.

Spätestens in der 47. Kalenderwoche, so Moog, werde auf dem letzten, etwa 350 Meter langen Teilstück die Teerschicht aufgetragen. Danach folgen Pflasterarbeiten und das Setzen der Bordsteinkanten. Derzeit sind die Arbeiter damit beschäftigt, neue Gasleitungen in das Erdreich zu setzen. Nachdem die Ortsdurchfahrt in Bölingen neu gestaltet worden war, standen im Frühjahr 2012 die Erneuerungsarbeiten der Ortsdurchfahrt in Ringen an.

"Diese Arbeiten waren umumgänglich, da der Zustand der Landstraße 83 modernen Erfordernissen nicht mehr genügte", so Moog. Sicherheitsaspekte für alle Verkehrsteilnehmer hätten bei der Planung im Vordergrund gestanden. Nach und nach wurden in den vergangenen Monaten Teilabschnitte fertiggestellt.

Hauptkostenträger ist das Land. Für Nebenanlagen ist allerdings die Gemeinde zuständig. Nach Fertigstellung wird die gesamte neu gestaltete Ortsdurchfahrt 2,5 Millionen Euro gekostet haben.