1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Grafschaft

Verkehr auf der Grafschaft: Für mehr Ruhe auf Gelsdorfs Straßen

Verkehr auf der Grafschaft : Für mehr Ruhe auf Gelsdorfs Straßen

Die Verkehrssituation im Ort war Thema des Gelsdorfer Ortsbeirates. Grund: Anliegerbeschwerden darüber, dass vermehrt Lastwagen durch die Altenahrer Straße zum Gewerbegebiet fahren.

Um dies künftig zu verhindern, schlug der Ortsbeirat der Gemeinde Gegenmaßnahmen vor. So sollen die im Gewerbegebiet ansässigen Betriebe angeschrieben werden, um sie nochmals auf die korrekte Zufahrt zum Gewerbegebiet über die Bundesstraße 257 hinzuweisen. Außerdem soll die Beschilderung auf der Autobahn kontrolliert und gegebenenfalls angepasst werden.

Auch will der Ortsbeirat um Andreas Ackermann das Tempo auf der Neuenahrer Straße drosseln. Der Ortsbeirat schlägt der Gemeinde vor, dort als verkehrsberuhigende Maßnahme die Fahrbahn zu verschwenken. Die Verkehrsinsel auf der Dürener Straße hingegen soll am Ortseingang Richtung Altendorf verlegt werden. Außerdem soll der Gehweg im Bereich Dürener Straße 6 verbreitert und als Überquerungshilfe ausgelegt werden.

Eine Verkehrsberuhigung wünscht sich das Gremium auch auf der Eckendorfer Straße. Das sei durch Parktaschen und "Anlieger frei"-Schilder möglich. Gleiches gelte für die Straße "Hinter der Haage". Thorsten Ohlert, Geschäftsführer der Remondis Eurawasser GmbH, berichtete über die Trinkwasserproblematik der vergangenen Wochen. Er erklärte, dass die vermuteten Ursachen von der Universität Bonn noch genauer untersucht würden. In Gelsdorf seien keine Wasserverunreinigungen gefunden worden.

Auch die Auswirkungen des Starkregens Anfang Juli waren Thema. Insbesondere in der Etzelstraße klagten die Anwohner über Wasserschäden durch Rückstaus aus dem Kanal und diverser Überläufe. Dazu nahm Bauamtsleiter Friedhelm Moog Stellung. Wegen der zahlreichen Starkregenereignisse in den vergangenen Jahren sehe sich die Gemeinde veranlasst, die Erstellung eines Hochwasserschutzkonzeptes für das gesamte Gemeindegebiet in Auftrag zu geben.

Bei der Untersuchung der Kanäle in Gelsdorf habe sich jedoch herausgestellt, dass deren Fassungsvermögen ausreichend sei. Die gute Nachricht hatte sich Ortsvorsteher Ackermann für den Schluss der Sitzung aufgehoben. Im unteren Ortsbereich soll zum Ende des Jahres eine V-DSL-Leitung gebaut werden. Eine Informationsveranstaltung dazu soll in absehbarer Zeit angeboten werden. jov