1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Grafschaft

Katholische Kirchengemeinde St. Cosmas: Pfarrfest mit einem vielseitigen Programm

Katholische Kirchengemeinde St. Cosmas : Pfarrfest mit einem vielseitigen Programm

Aufatmen beim Eckendorfer Pfarrgemeinderat, denn der dicke Regen machte einen Bogen um den Bolzplatz am Ortsrand. "Mit den paar Regentropfen werden wir locker fertig", schmunzelte Klaus Mommsen, Mitglied des Pfarrgemeinderates, und erinnerte daran, dass man vor wenigen Jahren schon einmal mit Gummistiefeln über den Bolzplatz gewatet war.

So aber war das Zelt, das am Sonntagmorgen in Windeseile aufgebaut worden war, mit gut 120 Gottesdienstbesuchern bis zum letzten Plätzchen besetzt bei der heiligen Messe, die Pfarrer Alexander Burg zelebrierte, tatkräftig unterstützt von den Eckendorfer Messdienern.

Auf dem Bolzplatz herrschte den ganzen Tag über lebhaftes Treiben, denn wie immer stand beim Pfarrfest der katholischen Kirchengemeinde St. Cosmas und Damian der Spaß für die Kinder im Vordergrund. Die Eltern und Mitglieder des Pfarrgemeinderates hatten zahlreiche Aktionen vorbereitet, die fleißig genutzt wurden. Ein großes Trampolin kam dem Bewegungsdrang der Kinder ebenso entgegen wie die Riesenkettcars, mit denen der Nachwuchs den ganzen Tag über in den umliegenden Äckern und Feldwegen unterwegs war. "Davon können die Kinder einfach nicht genug kriegen", wusste Mommsen. Beim Modellieren mit Ton durften sich die Kinder so richtig schmutzig machen, und am Abend waren einige interessante Kunstwerke zu bestaunen.

Auf dem benachbarten Spielplatz war ein Beachvolleyball-Feld abgesteckt, auf dem am Nachmittag sechs Zweier-Teams gegeneinander antraten und dabei vor lautstarker Zuschauerkulisse sehr viel Spaß hatten. Derweil sorgten die katholischen Frauen mit selbst gebackenen Kuchen für Riesenauswahl an der Kaffeetafel, und natürlich gab es auch Steaks und Würstchen vom Grill sowie selbst zubereitete Salate in großer Auswahl.

Bernhard Unkelbach war derweil den ganzen Tag über mit seinem historischen Hanomag R 40-Trecker aus dem Baujahr 1946 samt Planwagen unterwegs durch die Obstplantagen rund um Eckendorf. Bei der halbstündigen Rundfahrt hätte man von der Eckendorfer Höhe aus sogar den Kölner Dom sehen können - wenn das Wetter besser gewesen wäre. Die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr hatte ein interessantes Spiel mitgebracht, denn hier mussten jeweils zwei Mannschaften per Sprechfunk miteinander kommunizieren, um die gleiche Figur aus Legosteinen zu basteln. Der Erlös des Pfarr- und Kinderfestes soll der Jugendarbeit in der Gemeinde zugute kommen.