1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Grafschaft

Grafschaft: Wie die Gemeinde den 40. Geburtstag feiern will

Grafschaft : Wie die Gemeinde den 40. Geburtstag feiern will

Mit einem Zirkus sowie gleich zwei beim Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo im Januar ausgezeichneten Tiernummern feiert die Grafschaft vom 4. bis 6. Juli ihren 40. Geburtstag.

Asterix und Obelix, 1974 erschien in Deutschland ihre erste Figurenserie, haben so manche Kunststücke drauf. Zwar brauen und brauchen sie für ihre Heldentaten einen Zaubertrank, doch ihre Popularität und ihr Widerstand im kleinen gallischen Dorf ist heute noch ungebrochen.

"Auch die Gemeinde Grafschaft ist so ein 'Dorf', das zur Gebietsreform mit 6000 Einwohnern vor der Auflösung stand. Der damalige Ministerpräsident Helmut Kohl entschied: 'Das wird eine verbandsfreie Kommune'", so Grafschafts Bürgermeister Achim Juchem beim Unternehmerfrühstück im Ringener Bürgerhaus.

Nach bangen Jahren ab 1974, die anfangs eher einem Drahtseilakt glichen, kommt die Grafschaft heute als populäre Boom-Region mit starker Wirtschaftskraft daher.

Und ein gallisches Dorf feiert eben auch seinen 40. Geburtstag anders. Mit einem Zirkus sowie gleich zwei beim Internationalen Zirkusfestival von Monte Carlo im Januar ausgezeichneten Tiernummern: Elvis Errani dirigiert seine drei indischen Elefantendamen nur mit der Stimme, und Tom Dieck präsentiert eine spektakuläre Raubtierdressur mit Mähnenlöwen, bengalischen Königstigern und zwei Ligern - einer Mischung aus Löwe und Tiger.

Was der zweitgrößte deutsche Zirkus Charles Knie zur Geburtstagsparty vom 4. bis 6. Juli im Innovationspark Rheinland noch alles an Sensationen zu bieten hat, das stellten den 42 Unternehmern im mit großen Plüsch-Tigern und druckfrischen Plakaten dekorierten Bürgerhaus Achim Juchem, Jürgen Hemmers und Stefan Ballack vom ortsansässigen Reiseveranstalter "hemmers travel consulting (htc), der Initiator und Hauptsponsor ist, vor.

Thomas Hergarten von der Gemeindeverwaltung ergänzte um Infos zum Lageplan, denn für drei Tage wird eine eigene Stadt auf 10.000 Quadratmetern entstehen. 110 Tiere, 100 Mitarbeiter, 207 Fahrzeuge und 22 Zugmaschinen brauchen nebst riesigen rot-weißen Zelten für dieses exklusive Sondergastspiel mit eigenem Show-Ballett und Live-Orchester, sechs Vorstellungen à 1462 Zuschauern und 500 Pkw-Stellplätzen nun mal jede Menge Fläche.

"Manege frei" heißt es in einem separaten Zelt aber auch für die Geburtstagsveranstaltungen der Gemeinde. So ist für den 3. Juli ein Unternehmertreffen geplant, Haribo kommt mit seinem Showtruck. Damit nach diesem Kraftakt auch noch möglichst viel Geld für gemeinnützige Zweck übrig ist, baten die Organisatoren die Unternehmer um Unterstützung. Speziell für sie wurden Pakete geschnürt, damit sie ihre Mitarbeiter oder Kunden zu einer 150-minütigen Reise in die Welt des Zirkus entführen können.

"Drei der sechs Veranstaltungen wurden komplett von der Kreissparkasse, der Raiffeisenbank und der EVM gekauft, rund 4000 Plätze sind für die Vorstellungen am Freitag (20 Uhr), Samstag (20 Uhr) und Sonntag (15 Uhr) noch frei. Im Paket enthalten sind die 15 Logen; aber auch Werbung im Programmheft, auf Stellwänden oder auf den Banden und eine VIP-Weinverkostung sind möglich", so Hemmers.

Mitte April gehen die Karten in den Verkauf. Sie sind für 15 Euro (Erwachsene) und zwölf Euro (Kinder) bei allen Raiffeisenbank-Filialen, bei Ahrtal-Tourismus, im Ringener Rathaus und unter www.htc-reisen.de erhältlich.