Wildunfall in Grafschaft Autofahrerin weicht Wildtier auf A61 aus und prallt gegen Mittelschutzplanke

Grafschaft · Am späten Freitagabend ist eine Autofahrerin auf dem Parkplatz Goldene Meile an der A61 in Grafschaft verunfallt, weil sie einem Wildtier ausweichen wollte. Die Autobahn musste eine Stunde gesperrt werden.

Eine 48-Jährige verlor die Kontrolle über ihr Auto, als sie auf der A61 in Grafschaft einem Hasen ausweichen wollte.

Eine 48-Jährige verlor die Kontrolle über ihr Auto, als sie auf der A61 in Grafschaft einem Hasen ausweichen wollte.

Foto: Ulrich Felsmann

Eine 48-jährige Frau ist am späten Freitagabend auf der A61 einem Wildtier ausgewichen und dadurch verunfallt. Laut Polizei fuhr die Pkw-Fahrerin gegen 23.30 Uhr vom Autobahnkreuz Meckenheim kommend auf der A61 Richtung Bad Neuenahr-Ahrweiler, als in Grafschaft ein Wildtier die Fahrbahn kreuzte. Nach Angaben der Fahrerin habe es sich bei dem Tier um einen großen Hasen gehandelt.

Die aus Italien stammende Frau wollte dem Tier ausweichen und riss das Steuer nach links herum. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Fiat Stilo, sodass das Auto gegen die Mittelschutzplanke prallte und letztlich auf der Sperrfläche des rechten Fahrstreifens beschädigt zum Stehen kam.

Im Wagen befand sich neben der Unfallverursacherin auch ihr kleiner Terrier. Beide blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt und kamen mit einem gehörigen Schreck davon.

Da sich durch die Kollision zahlreiche Trümmerteile auf der Fahrbahn befanden, musste die Autobahnpolizei die A61 Richtung Süden während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis etwa 0.50 Uhr sperren. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Der Verkehr wurde während dessen über den benachbarten Parkplatz Goldene Meile an der Unfallstelle weitergeleitet. Zum Unfallhergang hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort