Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: Hallensanierung abgeschlossen

Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler : Hallensanierung abgeschlossen

Während der Osterferien waren in der Turnhalle der Grundschule Bad Neuenahr ausnahmsweise nur die Maler aktiv, die dort für einen neuen Innenanstrich sorgten.

Damit steht die Sanierung des Gebäudes jetzt kurz vor dem Abschluss. "Alles in allem hat die Stadt hier 2014 und 2015 insgesamt rund 140 000 Euro investiert, um die Sporthalle fit für die Zukunft zu machen", sagte Bürgermeister Guido Orthen.

Bereits im vergangenen Jahr waren der Sportboden komplett erneuert und umfangreiche Arbeiten am Hausanschluss für die Dachentwässerung ausgeführt worden. Jetzt fehlt nur noch eine neue Verbindungstüre, die zwischen der Sporthalle und der angrenzenden städtischen Gymnastikhalle eingebaut wird. Diese ist zugleich Rauchschutztür und Notausgang und muss, um Verletzungen zu vermeiden, auch noch Prallschutzfunktionen erfüllen.

Ursula Bell, Leiterin der Grundschule, Guido Will von der Abteilung Grundstücks- und Gebäudemanagement sowie Gregor Terporten von der Abteilung Generationen und Sport der Stadtverwaltung nahmen die Halle jetzt in Augenschein. "Nachdem bereits in 2011 im Zusammenhang mit dem Neubau der Gymnastikhalle des TV 06 Bad Neuenahr die Umkleide und Sanitäranlagen erneuert wurden, steht damit der Schule und den Sportvereinen in der Weststraße weiterhin eine gut ausgestattete Sportanlage zur Verfügung", sagte Terporten.

Neben den städtischen Sporthallen an den Grundschulen in Ahrweiler, Bad Neuenahr und Heimersheim sowie an der Erich-Kästner-Realschule plus in Bachem (3-Feld-Halle) befinden sich in der Kreisstadt noch die Sporthallen der kreiseigenen Schulen an der Freiherr-von-Boeselager-Realschule plus, am Peter-Joeres-Gymnasium, am Are-Gymnasium sowie an der Berufsbildenden Schule. "Das ist ein Sporthallenangebot, das seinesgleichen sucht", so Orthen. "Die Stadt wird auch weiterhin in die städtische Sportinfrastruktur investieren und hier bedarfsgerechte Angebote für die Bevölkerung, die Schulen und Vereine vorhalten."

Als nächste größere Investition der Stadt im Bereich der Sportanlagen steht nun die Sanierung des Hockey-Kunstrasenplatzes im Apollinarisstadion auf der städtischen Agenda. Der Platz soll voraussichtlich noch in diesem Jahr erneuert werden, wobei hierbei ein Kunstrasenbelag gewählt werden soll, der sich sowohl für eine Nutzung als Hockey- als auch den Fußballplatz eignet. Im städtischen Haushalt sind dafür Ausgaben in Höhe insgesamt 390 000 Euro vorgesehen.