1. Region
  2. Ahr & Rhein

Hilfe in Corona-Zeiten: Gabenzäune für Bedürftige in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Hilfsaktion in Corona-Zeiten : Zwei Gabenzäune in Bad Neuenahr-Ahrweiler sollen Bedürftigen helfen

Ein von Studenten gestartetes Projekt soll wirtschaftlich Schwachen während der Corona-Krise helfen: Am Haus Kerit in Ahrweiler und an der Rückseite des Mehrgenerationenhauses in Bad Neuenahr ist jeweils ein Gabenzaun eingerichtet worden.

Sie sollen Bedürftigen über die Runden helfen: Am Haus Kerit in Ahrweiler und an der Rückseite des Mehrgenerationenhauses in Bad Neuenahr ist jeweils ein Gabenzaun eingerichtet worden. Hintergrund ist, dass Sozialprojekte im Zuge der Corona-Krise stark eingeschränkt worden sind, heißt es aus dem Haus Kerit, einer sozialen Einrichtung in Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Neuenahr und des Diakonischen Werks des Evangelischen Kirchenkreises Koblenz.

Jeder, der helfen möchte, könne eine Tüte mit haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln anbringen. Die Spenden seien bestimmt für Menschen, die „gerade jetzt knapp bei Kasse sind“ – Rentner, Bezieher von Grundsicherung, Hartz-IV-Empfänger, Alleinerziehende, wirtschaftlich Schwache und Kranke, die einen Teil ihres Geldes eben für Gesundheit und Kinder ausgeben müssen.

Die Idee zum ersten Gabenzaun in Ahrweiler kam laut Pressemitteilung von drei Studenten, die im Kreis beheimatet sind. Demnach begann Hannah Schaefer bereits im März zusammen mit David Meinhof erste Tüten und Schilder für einen Gabenzaun am Bahnhof in Ahrweiler aufzuhängen.

Tüten mit Lebensmitteln für Bedürftige

Ende März sei das Projekt umgezogen – zum Haus Kerit an der Schülzchenstraße 11. Eine Fachfirma habe dort einen Bauzaun aufgestellt, an dem die Studenten die ersten Tüten mit Lebensmitteln anbrachten. „Sie sind für die Menschen, die es in diesen Tagen besonders schwer haben, an Lebensmittel zu kommen“, sagte Schaefer. Meinhof ergänzte: „Hier kann sich jeder Bedürftige anonym und unter der Beachtung der aktuellen Hygienevorschriften etwas mitnehmen.“

Marion Eisler von der Diakonie in Bad Neuenahr-Ahrweiler betonte, dass hier das Team von Kerit, das ohne die Unterstützung der Evangelischen Kirche in Bad Neuenahr nicht arbeiten könne, sich auch darum kümmere, dass die Lebensmittel nicht am Zaun verderben.

Der zweite Gabenzaun befindet sich am City-Parkplatz-West. Genauer: an der Rückseite des Hauses der Familie /Mehrgenerationenhaus, unter der Feuertreppe. Zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Neuenahr haben Mitarbeiter des Hauses der Familie/Mehrgenerationenhaus, der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, der katholischen Familienbildungsstätte mit Kerit und Marion Eisler von der Diakonie diesen zweiten Gabenzaun eingerichtet.

Nachdem der Gabenzaun am Kerit guten Anklang gefunden habe, sei es klar gewesen, auch in Bad Neuenahr „solch eine gute Sache zu machen, die aber nur unter Mithilfe aller Bürger der Stadt gelingen kann“.