1. Region
  2. Ahr & Rhein

Investitionen in Berufsschule Bad Neuenahr und Rhein-Gymnasium Sinzig

Bad Neuenahr und Sinzig : Kreis Ahrweiler investiert in Schulen

Der Kreis Ahrweiler investiert kräftig in die Berufsbildende Schule in Bad Neuenahr und das Gymnasium in Sinzig. Die Berufsschule erhält eine größere Mensa, das Rhein-Gymnasium eine neue Heizung.

Mit einem ausgeglichenen Ergebnis schließt der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes Schul- und Gebäudemanagement (ESG) des Kreises Ahrweiler. Das erfuhr der Kreis- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Mit einem Volumen von 15,8 Millionen Euro überstieg das Zahlenwerk das Vorjahresergebnis um 727.000 Euro. Allerdings muss der Kreis 5,3 Millionen aus dem Kreis­etat aufwenden, damit der Haushalt ausgeglichen ist, das sind etwa 800.000 Euro mehr als im Vorjahr. Das Gremium empfahl dem Kreistag einstimmig die Verabschiedung des Haushaltsplanes.

Die Erhöhung des Zuschussbedarfs resultiere im Wesentlichen aus Kostensteigerungen im Personalbereich von insgesamt etwa 400.000 Euro und im Bereich der Aufwendungen für die Unterhaltung und den Betrieb der Gebäude von etwa einer halben Million Euro. Dem stehe ein deutlicher Rückgang der Zinsaufwendungen durch Umschuldung und Sondertilgung von Investitionskrediten in Höhe von 245.000 Euro gegenüber, so Werkleiter Jörg Hamacher.

Erneut sei für das kommende Jahr eine Reihe größerer Baumaßnahmen geplant. Fast eine halbe Million Euro werde allein ausgegeben für sicherheitsrelevante Maßnahmen wie Brandschutz am Kreishaus, Investitionen für die Elektrosicherheit sowie mehrere Hochwasserschutzmaßnahmen. Im Erfolgsplan enthalten seien auch die Kosten für die außerschulische Benutzung der kreiseigenen Schulgebäude und Schulanlagen durch Vereine und Institutionen. Hierfür wendete der ESG in 2018 rund 68.500 Euro auf.

Der Vermögensplan des Eigenbetriebes Schul- und Gebäudemanagement schließt mit 11,5 Millionen Euro und damit um 4 Millionen Euro niedriger als 2019 ab. Unter Berücksichtigung der gesamten Fördermitteleinnahmen müssen für die Investitionen lediglich 2,2 Millionen Euro an Krediten aufgenommen werden, freute sich Hamacher.

Dieser geplanten Neukreditaufnahme stünden planmäßige Kredittilgungen sowie Tilgungen auslaufender Darlehen in Höhe von insgesamt 4,8 Millionen Euro gegenüber. Alles in allem sinkt die Schuldenbelastung damit um 2,6 Millionen Euro auf 47,6 Millionen Euro.

Beim Stellenplan gab es eine Erhöhung um drei Vollzeit-Stellen im Bereich IT-Systemadministration sowie um 26,5 Vollzeit-Stellen im Bereich „Eigenreinigung“. Zum Jahreswechsel sollen die kreiseigenen Liegenschaften nämlich wieder sukzessive in eigener Regie gereinigt werden, weil das letztlich billiger ist als externe Dienstleister.

Der Eigenbetrieb Schul- und Gebäudemanagement kümmert sich um alle dem Kreis Ahrweiler im Bereich Schulen obliegenden Aufgaben sowie die Durchführung aller Baumaßnahmen des Kreises für die Bereiche Schul-, Wohn- und Verwaltungsgebäude sowie die Erhaltung, Verwertung und Verwaltung des bebauten Grundbesitzes, soweit der Kreis hierfür zuständig ist.