1. Region
  2. Ahr & Rhein

Kreis Ahrweiler: CDU-Vorstand nominiert Horst Gies für Landratswahl

Nachfolge von Jürgen Pföhler : CDU-Vorstand nominiert Horst Gies für Landratswahl im Kreis Ahrweiler

Der Christdemokrat Horst Gies will Landrat im hochwassergeschädigten Kreis Ahrweiler werden. Der CDU-Kreisvorstand hat ihn nun einstimmig nominiert. Als Erster Beigeordneter steht Gies bereits vertretungsweise an der Spitze der Verwaltung.

Der CDU-Kreisvorstand Ahrweiler hat den Ersten Kreisbeigeordneten und Landtagsabgeordneten Horst Gies einstimmig als Kandidat für die Landratswahl am 23. Januar 2022 nominiert. Das teilen die Christdemokraten mit. Endgültig entschieden werde über die Kandidatur bei einem Mitglieder-Kreisparteitag am Mittwoch, 24. November, in der Leyberghalle Kempenich.

Mit Gies setze der Vorstand auf einen „erfahrenen Politiker“, der eng mit seiner Heimatstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie der gesamten Region verbunden sei. Gerade nach der verheerenden Flutkatastrophe sei es wichtig, die enorme Herausforderung des Wiederaufbaus über alle Parteigrenzen hinweg zu leisten. Dafür sei Gies der Richtige, denn er sei moderat im Umgang und stets auf der Suche nach dem Ausgleich.

Ermittlungen gegen ehemaligen Landrat

Gies, darauf verweist die CDU, hat bereits seit August stellvertretend die Leitung der Kreisverwaltung übernommen. Er führt die Amtsgeschäfte seit der Abwesenheit des ehemaligen Landrats Jürgen Pföhler (ebenfalls CDU), der nach der Flutkatastrophe Mitte Juli zunächst krankgeschrieben war und sich seit Anfang November offiziell im Ruhestand befindet. Gegen Pföhler ermittelt die Staatsanwaltschaft Koblenz im Zusammenhang mit der Flut wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.