1. Region
  2. Ahr & Rhein

Are-Gilde: Künstlervereinigung sucht Nachwuchs

Are-Gilde : Künstlervereinigung sucht Nachwuchs

Peter Krebs ist der neue zweite Vorsitzende der Are-Gilde. Gemeinsam mit der Vorsitzenden, Eva-Maria Kreuter, wird er künftig für die Geschäftsführung und die administrativen Tätigkeiten der 1941 gegründeten Künstlervereinigung verantwortlich sein.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Peter Krebs ein langjähriges Mitglied für diese Position gewinnen konnten", sagte Eva-Maria Kreuter bei der Jahreshauptversammlung im Walporzheimer Vinetum. Krebs folgt auf Manfred Storn, der das Amt im Herbst zur Verfügung gestellt hatte. Alle weiteren Vorstandsmitglieder wurden für ein weiteres Jahr in ihren Ämtern bestätigt: Schatzmeisterin Marlies Blettner, Schriftführer Ulrich Schmidt-Contoli, Pressereferent Conrad-Peter Joist, Ausstellungsleiter Kolja Schäfer, Veranstaltungsreferent Otto Kley, Beisitzer Werner Mertens.

Bei der Versammlung formulierte der Vorstand zudem die Ziele für 2013. Vor allem soll der Stellenwert künstlerischer Betätigung und der Kunst noch stärker in der Öffentlichkeit demonstriert, die Wahrnehmung von Kunst gefördert werden sowie neue Ausstellungsmöglichkeiten erkundet und bereitgestellt werden.

Wichtiges Anliegen ist der Gilde auch, künstlerischen Nachwuchs für die Arbeit im Verein zu begeistern. Interessenten sind zu den Treffen eingeladen, die jeweils am zweiten Dienstag eines Monats um 20 Uhr im Walporzheimer Vinetum stattfinden. Nächster Termin ist der 14. Mai.

Für dieses Jahr hat die älteste Künstlervereinigung in Rheinland-Pfalz bereits zwei Ausstellungen fest im Programm: Passend zum Jubiläum "200 Jahre Grimmsche Märchen" präsentieren die Künstler "märchenhafte Werke" in einer Themenausstellung vom 29. Juni bis zum 7. Juli in der Ehemaligen Synagoge in Ahrweiler (täglich von 14 bis 18 Uhr).

Vom 30. November bis zum 8. Dezember findet ebenfalls in der Ehemaligen Synagoge die Jahresausstellung statt, bei der die Mitglieder der Gilde ihr gesamtes künstlerisches Spektrum und einen Einblick in ihre Arbeit zeigen wollen. Zudem wird es weiterhin Einzelausstellungen der Künstler in der Stadtbibliothek Bad Neuenahr geben.

Weitere Informationen unter www.are-gilde.de.