1. Region
  2. Ahr & Rhein

Vereine im Kreis Ahrweiler: Landrat will Betrag um 20.000 Euro aufstocken

Vereine im Kreis Ahrweiler : Landrat will Betrag um 20.000 Euro aufstocken

Seit mehr als zehn Jahren erfreuen sich die Förderprogramme des Kreises verständlicher Beliebtheit bei Bürgern, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für ihre Gemeinden, Städte, aber auch Vereine und Verbände engagieren.

Die Mittel kommen allen gesellschaftlichen Gruppen und der gesamten Kreisregion zugute. Das Geld fließt in diesem Jahr an Musikvereine, Dorfgemeinschaften, Sport- und Heimatvereine, Schützengesellschaften und DRK-Ortsvereine im gesamten Kreisgebiet. So können sich unter vielen anderen der MSC Adenau, der Sankt-Josef-Verein Remagen, der TC Bad Breisig, die Bürgerschützen Ahrweiler, der Spielmannszug Sinzig, der TuS Weibern, die Dorfgemeinschaft Berg und das DRK Grafschaft über eine Förderung freuen.

Die Programme wurden damals von der CDU-Fraktion im Kreistag vorgeschlagen und mit großer Mehrheit von fast allen Fraktionen unterstützt. In den vergangenen Jahren zeigte sich immer mehr, dass die bereitgestellten Mittel für die eingereichten und förderungswürdig erscheinenden Anträge nicht ausreichen.

So sah man 2013 die Notwendigkeit, die Mittel aufzustocken. Auch in diesem Jahr liegen wieder mehr interessante Anträge vor als Mittel zur Verfügung stehen. Deshalb begrüßte nun die CDU-Kreistagsfraktion den Vorschlag von Landrat Jürgen Pföhler, den Förderetat um 20 000 Euro aufzustocken.

Veranschlagt waren im Kreishaushalt 2014 rund 96 000 Euro für die Förderung von Ehrenamt, Vereinen und Sport und etwa 44 000 Euro für das Förderprogramm Ländlicher Raum. Die Förderung würde sich also von 140 000 Euro auf 160 000 Euro insgesamt erhöhen.

"Wenn man bedenkt, dass mit Hilfe dieser Förderung und dem ehrenamtlichen Einsatz der engagierten Bürger Maßnahmen durchgeführt werden, die etwa den vierfachen Wert ergeben, ist dies nur zu begrüßen", erklärten die beiden CDU-Landtagsabgeordneten aus dem AW-Kreis, Guido Ernst und Horst Gies.

Fraktionssprecher Karl-Heinz Sundheimer sagte: "Wir danken allen aktiven Ehrenamtlichen, den Vereinsvertretern sowie den für ihre Gemeinden besonders engagierten Bürgern für ihren Einsatz und möchten auch in Zukunft dieses Engagement mit der Förderung unterstützen."

Der CDU falle die Zustimmung nach eigenem Bekunden umso leichter, da der Landrat im angespannten Haushalt einen Vorschlag zur Gegenfinanzierung durch entsprechende Einsparungen gemacht habe.