1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Mehr von Ahr & Rhein

Kunstrasen und Flutlicht in Betrieb: Bad Bodendorf hat eine neue Kleinsportanlage

Kunstrasen und Flutlicht in Betrieb : Bad Bodendorf hat eine neue Kleinsportanlage

Sinzigs Bürgermeister Andreas Geron lobt die Arbeit des Sportvereins. Denne eine neue Anlage ist in Bad Bodendorf ohne Steuergeld entstanden. Das Stadtoberhaupt deutet das als wichtigen Schritt in der Wiederaufbauarbeit.

„Ein Hoch auf Euch“ steht auf einer blauen Sponsoren-Tafel geschrieben, die an der Westseite des Vereinsheimes des SC Bad Bodendorf angebracht ist. Nun dürften die dort aufgelisteten Namen der Förderer und Gönner, Helfer und Sponsoren um etliche ergänzt werden, denn die von Sinzigs Bürgermeister Andreas Geron feierlich eröffnete neue Kleinsportplatzanlage des Clubs wurde ohne einen Cent Steuermittel realisiert. Vorsitzender Lutz Baumann: „Wir hatten sehr viel Hilfe, ohne die wir diese Anlage nicht hinbekommen hätten.“ Zu den größten Unterstützern gehörten die Rotarier oder auch der Fußballverband Rheinland.

Neuer Kunstrasenplatz samt Flutlichtanlage ist in Betrieb

Die an der Ahr gelegene Sportanlage des SC Bad Bodendorf war in der Flutnacht stark zerstört worden. Zu den Wiederaufbauprojekten gehört dementsprechend auch das Sportheim des Vereins mit seiner zugehörigen Außenanlage. Das Kleinspielfeld, das bei der Naturkatastrophe nahezu komplett weggeschwemmt worden war, bestand aus Naturrasen. Nun wurde ein Kunstrasenspielfeld aufgebracht. Nicht nur das: Auch wurde eine kleine Flutlichtanlage aufgestellt.

Da diese Herstellung eine Abweichung des Bestands darstellte und folglich zu Mehrkosten führte, war eine Förderung über den Wiederaufbaufonds nicht möglich. Trotzdem schafften es Stadt und Verein, an alter Stätte eine neue Spielstätte auf die Beine zu stellen. „Ich bin sehr stolz. Wieder sind wir ein Stück vorangekommen. Die Einweihung und Inbetriebnahme dieser Sportanlage ist ein weiterer Schritt in unserer Wiederaufbauarbeit. Schritt für Schritt gehen wir weiter“, sagte Bürgermeister Geron. Mit Blick auf den entstandenen Kunstrasenplatz sagte der Stadtchef: „Es ist toll, was hier geleistet wurde.“ Nicht überall seien die Spuren des Neu- und Wiederaufbaus auf den ersten Blick sichtbar. Oftmals werde jedoch hinter den Kulissen mit ungebrochenem Elan und großem Eifer geplant und organisiert.