1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Mehr von Ahr & Rhein

Sinzig: Bauarbeiten für neue Feuerwache sollen im Spätsommer beginnen

Sinzig : Bauarbeiten für neue Feuerwache sollen im Spätsommer beginnen

Die Freiwillige Feuerwehr in Sinzig bekommt endlich das ersehnte neue Domizil, das neue Feuerwehrhaus. Nach jahrelanger Planung sollen im Spätsommer die Bagger für das 5,9 Millionen Euro teure Vorhaben der Stadt Sinzig anrollen.

Lange hat die Sinziger Feuerwehr darauf gewartet, nun soll deren langjährige Forderung endlich erfüllt werden – die Stadt nimmt den Bau einer neuen Feuerwache an der Kölner Straße in Angriff. Vermutlich im Spätsommer werden die Bagger anrollen, um das knapp sechs Millionen Euro teure Projekt Wirklichkeit werden zu lassen. Die Bauzeit beträgt etwa 20 Monate.

800.000 Euro vom Land

Die derzeitige Unterbringung der Sinziger Wehr in einem alten Gebäude an der engen Friedrich-Ebert-Straße gilt als völlig unzureichend. Nicht nur, dass sich die Feuerwehrleute bei Einsätzen mit ihren großen Fahrzeugen durch die enge Gasse manövrieren müssen, auch mangelt es an vernünftigen Umkleiden, Sanitäranlagen oder Schulungsräumen.

Seit Jahren wird daher der Neubau einer zeitgemäßen Wache gefordert. Nach langem Hin und Her und zahllosen Debatten in den kommunalpolitischen Gremien können die 180 aktiven Wehrmänner und -frauen der Stadt nun aufatmen.

Die hohen Baukosten stellen die Stadt allerdings vor eine große Herausforderung. Von den – nach derzeitigem Stand – kalkulierten Kosten in Höhe von 5,9 Millionen Euro hält das Land lediglich rund 2,4 Millionen für zuschussfähig und stellt auf dieser Basis eine Zuwendung in Höhe von 30 Prozent, also knapp 800 000 Euro, in Aussicht. Bedeutet: Die ohnehin stark verschuldete Stadt muss für das neue Gerätehaus der Feuerwehr tief in die eigene Tasche greifen. „Die Stadt hat bei dem Raumprogramm zukunftsweisend geplant. Beispielsweise im Hinblick auf die Jugendfeuerwehr. Hier gehen wir über das hinaus, was durch das Land als förderfähig anerkannt wird“, so Sinzigs Büroleiter Christian Weidenbach auf Anfrage des GA.

Die Jugendfeuerwehr ist im neuen Gerätehaus mit Räumen bedacht. 14 Jungen und Mädchen haben sich (Stand Dezember 2020) der Nachwuchs-Wehr angeschlossen.

Bereits im kommenden Monat will die Bauabteilung der Barbarossastadt einzelne Gewerke ausschreiben. Im Spätsommer könnte dann mit dem eigentlichen Bau begonnen werden. Acht Fahrzeuge, so die Planung, können in der neuen Feuerwehrwache untergebracht werden. Eine Waschhalle, Besprechungs- und Schulungsräume, Küche, Umkleiden, Sanitäranlagen, Lagerräume, Magazine oder auch eine Werkstatt gehören zum Raumprogramm der künftigen Bleibe der Sinziger Feuerwehr.