Verkaufsoffener Sonntag in Bad Neuenahr-Ahrweiler: Der Weckmann lockte auch viele Wanderer

Verkaufsoffener Sonntag in Bad Neuenahr-Ahrweiler : Der Weckmann lockte auch viele Wanderer

Der letzte Oktober-Sonntag mit herrlichem Sonnenschein zog Tausende von Besuchern in die Kreisstadt. Groß war der Andrang vor allem in der Außengastronomie beim verkaufsoffenen Sonntag unter dem Motto "Rund um den Weckmann".

Herrliches Wetter, um einen Ausflug zu machen bot der letzte Oktobersonntag. Ziel für viele Tausend Menschen war Bad Neuenahr-Ahrweiler, sei es zum Wandern, wegen der Weinlese an der Ahr oder aber wegen der Einladung der kreisstädtischen Händler und Gastronomen. Die boten traditionell an diesem Sonntag ihre Angebote „Rund um den Weckmann“ an und stimmten auf die bevorstehenden Weihnachtstage ein, auch wenn es noch kaum einem der vielen Besucher schon weihnachtlich zumute gewesen sein dürfte.

Sowohl in den Geschäftsstraßen in Bad Neuenahr als auch in Ahrweiler herrschte Hochbetrieb. Schon am Sonntagmorgen öffneten fahrende Händler und Gastronomen, aber auch Kunsthandwerke ihre Stände auf dem Ahrweiler Marktplatz. Da gab es Dekoratives aus Holz, Glasarbeiten oder tolle Fotografien zu erwerben. Als um die Mittagszeit die Läden und Geschäfte ihre Türen öffneten, setzte auch der Strom derer ein, die sich einen schönen Nachmittag an der Ahr machen wollten. Parkplätze wurden schnell zur Mangelware.

Beim Rundgang durch die Straßen war so manches Schnäppchen zu entdecken, viele Geschäfte boten Rabatte, teilweise sogar aufs komplette Sortiment. Besonders anziehend waren aber auch die Cafés, dort war in beiden Innenstädten kaum ein freier Sitzplatz zu bekommen. Selbst in den Eisdielen saßen die Menschen eng gedrängt beieinander und ließen sich die kalten Spezialitäten servieren. Die Gastronomie bot immer wieder die Gelegenheit, mal eine Pause einzulegen und die Einkaufstüten für einen Moment beiseite zu stellen.

Auf dem Platz an der Linde in Bad Neuenahr war eine kleine Kirmes entstanden mit großem Karussell sowie Imbiss- und Getränkeständen. Dort galt es zudem, überdimensionale Weckmänner zu verspeisen, die in ganz viele kleine Stücke aufgeteilt wurden. „80 Zentimeter groß und vier Kilogramm schwer ist so ein Weckmann“, ließ Bäcker Ulrich Brand wissen. Volker Danko, der Vorsitzende des Aktivkreises Bad Neuenahr, verkaufte Stück um Stück, der Erlös kommt dem Martinszug der Bad Neuenahrer Grundschule zugute.

Auch auf dem Ahrweiler Marktplatz drehte sich ein Karussell und bereitete den Kindern viel Freude. Gleich daneben lockte der Duft von allerlei Gewürzen, gemischt mit dem Bratwurstgeruch der Nachbarbude. Auch dort galt im Bereich der Außengastronomie: Ein freier Platz war wie ein Lotteriegewinn. Am Sonntagnachmittag wurde es auf dem Markt besonders voll. Da nämlich verteilte der Vorstand der Werbegemeinschaft mehr als 1000 leckere Weckmänner an kleine und große Besucher. „Es ist mal wieder richtig viel los“, befand Martina Schuch, Vorsitzende der Ahrweiler Werbegemeinschaft.