1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Mehr von Ahr & Rhein

Euro-Toques Deutschland: Koch aus Sinzig wird Botschafter

Euro-Toques Deutschland : Spitzenkoch aus Sinzig wird Ehrenbotschafter der Esskultur

Die Euro-Toques Deutschland ernennen den Sinziger Spitzenkoch Jean-Marie Dumaine zum „Ambassador honoraire“. Der Zusammenschluss europäischer Köche lobt vor allem Dumaines Umgang mit heimischen Wildkräutern und seine Forschung zu den Ahrtrüffeln.

Natürlich hat Jean-Marie Dumaine zu diesem Anlass die Kochmütze aufgesetzt. Ehrensache, wenn man zum Ehrenbotschafter einer Organisation ernannt wird, deren Name auf die französische Bezeichnung für den Kochhut zurückgeht. Der aus Frankreich stammende Sinziger Koch ist von der Vereinigung Euro-Toques Deutschland mit der Auszeichnung „Ambassador honoraire“ bedacht worden. Die entsprechende Urkunde überreichten ihm die Euro-Toques-Vize-Präsidenten Michael Haupt und Andreas Schreiner an seinem Betriebs- und Wohnort in Sinzig. „Jean-Marie Dumaine ist stolzes Mitglied der Euro-Toques Deutschland und als Koch mit großer Leidenschaft für seinen Beruf in der Branche aktiv“, heißt es von Euro-Toques.

Dumaine verstehe es wie kaum ein anderer, aus heimischen Exoten wie Wildkräutern oder den Ahrtrüffeln kulinarische Kompositionen zu kreieren und dabei die klassische französische Kochkunst nie aus dem Fokus zu verlieren. Die Auszeichnung habe sich Dumaine für sein außergewöhnliches Engagement um die europäische Ess-, Tisch- und Lebenskultur sowie für den Einsatz zur Erhaltung der europäischen kulinarischen Tradition verdient.

Im Jahr 1954 in der Normandie geboren

Mit der Auszeichnung möchte der Verein der Euro-Toques Deutschland sein Tun und Handeln würdigen, insbesondere Dumaines Forschung rund um heimische Kräuter und den deutschen Trüffel. Im Jahr 1954 in der Normandie geboren, arbeitete dieser nach seiner Ausbildung zum Koch zunächst in verschiedenen Regionen Frankreichs, um dann in Deutschland neue Erfahrungen zu sammeln. Jean-Marie Dumaine und seiner Frau Colette gefiel es an Rhein und Ahr so gut, dass sie im Jahr 1979 in Sinzig ihr eigenes Restaurant „Vieux Sinzig“ eröffneten. Als das noch völlig exotisch schien, servierten sie Delikatessen mit heimischen Kräutern wie Brunnenkresse, Löwenzahn, Vogelmiere oder Giersch, und sie haben mit Hund Max Ahrtaler Trüffel entdeckt und einen Trüffelhain angelegt. Laut Euro-Toques genießt Dumaine bis heute höchste internationale Anerkennung für seine Fach- und Kochbücher und die mehr als 800 Rezepte mit mehr als 200 Wildpflanzen, die er entwickelte. Dumaine ist seit Jahrzehnten Mitglied der Euro-Toques, zu deren Gründungsmitgliedern Paul Bocuse und Eckart Witzigmann gehörten. Ziel des nichtkommerziellen Zusammenschlusses europäischer Köche mit Sitz in Brüssel ist unter anderem der Einsatz für die Mannigfaltigkeit des europäischen kulinarischen Erbes und die Sicherung des Fortbestands regionaler Produkte. Dumaine ist der erste Ehrenbotschafter der Vereinigung. Der Titel ist für ihn nicht mit der Übernahme besonderer Aufgaben oder Verpflichtungen verbunden.

In spezieller Ehrenbotschafter-Kochjacke der Euro-Toques nahm er die Urkunde freudig entgegen: vor den Regalen mit eingeweckten „Rhein-Kapern“, Hirsch-Paté, Wildkräuter-Pesto, Tannenspitzen-Senf und Walnuss-Tapenade aus seiner Manufaktur. So fängt er den Geschmack der Region mit Weinklima und Vulkanismus ein, denn woanders, sagt er, wäre seine Küche eine andere.