Ausbildung beim Deutschen Roten Kreuz: Notfallsanitäter als neues Berufsbild in Ahrweiler

Ausbildung beim Deutschen Roten Kreuz : Notfallsanitäter als neues Berufsbild in Ahrweiler

Michel Walscheid ist der erste Auszubildende im Kreis Ahrweiler, der die im Jahr 2014 begonnene, neue dreijährige Berufsausbildung zum Notfallsanitäter absolviert hat. Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gratulierten dem Sinziger bei einer Feierstunde zur bestandenen Prüfung.

Zur bestandenen Prüfung als Notfallsanitäter gratulierten dem Sinziger Michel Walscheid bei einer Feierstunde Achim Haag, Präsident des Kreisverbands Ahrweiler des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), DRK-Kreisgeschäftsführer Frank Trömel, DRK-Rettungsdienstleiter Lothar Backes, Tanja Palm als Auszubildendenvertreterin des Betriebsrats und die Praxisanleiter der Rettungswachen. Außerdem begrüßten sie die Auszubildenden des neuen Ausbildungsjahrgangs.

Mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 1,3 in der schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfung gehört Walscheid laut DRK zu den besten Absolventen des ersten Entlassjahrgangs der Notfallsanitäterausbildung am DRK-Bildungsinstitut in Rheinland-Pfalz. Seine rettungsdienstliche Ausbildung erfuhr er in der DRK-Rettungswache Remagen und beendete sie im August mit dem Staatsexamen. Seitdem wird er als Notfallsanitäter beim DRK-Kreisverband Ahrweiler weiter beschäftigt. DRK-Präsident Achim Haag honorierte Walscheids Abschluss mit der Übergabe eines Stethoskops.

Als Notfallsanitäter kann Walscheid laut DRK in Notfallsituationen die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes fachgerecht überbrücken, dem Notarzt assistieren und bei mehreren Verletzten durch den Notarzt delegierte Maßnahmen eigenständig durchführen. Während dem DRK-Kreisverband vor drei Jahren zunächst nur ein Ausbildungsplatz zur Verfügung stand, wurden diesmal vier neue Auszubildende willkommen geheißen, die jeweils wegen unterschiedlicher Kurse zu unterschiedlichen Zeiten mit der Ausbildung begannen. Janina Beckendorf startete damit im April in der Rettungswache Remagen bei den dort tätigen Praxisanleitern Gerd Hennes und Boris Linden.

Einen Monat später war es für Paul Fries in der Rettungswache Bad Neuenahr-Ahrweiler bei den Praxisanleitern Gisbert Rotte und Tanja Schellhase soweit. Bernhard Stahl ist seit September zweiter Auszubildender in der Rettungswache Remagen. Und Mert Balik begann im Oktober ebenfalls als zweiter Auszubildender in der Rettungswache Bad Neuenahr-Ahrweiler die Notfallsanitäterausbildung. Den neuen Azubis überreichte Haag verbunden mit besten Wünschen ein notfallmedizinisches Fachbuch.

Die neuen Auszubildenden haben zuvor einen einjährigen Freiwilligendienst bei Krankentransport und Rettungsdienst des DRK-Kreisverbands absolviert. Ihre Berufsausbildung gliedert sich in theoretische Ausbildungsblöcke im DRK-Bildungsinstitut in Mainz, praktische Ausbildungen im Krankenhaus und in die Ausbildung in einer Lehrrettungswache.