Festival am Nürburgring Line-Up von Rock am Ring 2024 steht fest

Nürburgring · Das Line-Up von Rock am Ring 2024 steht fest: Der Veranstalter hat am Donnerstag die Bands und Künstler bekannt gegeben. Auch eine Band aus Bonn ist dabei.

Rock am Ring 2023 beim Auftritt von Machine Gun Kelly. (Archivfoto)

Rock am Ring 2023 beim Auftritt von Machine Gun Kelly. (Archivfoto)

Foto: Benjamin Westhoff

Rock am Ring und Rock im Park gehen in die nächste Runde: Vom 7. bis zum 9. Juni 2024 finden die beiden Festivals wieder zeitgleich statt. Am Donnerstag hat der Veranstalter mit fast 70 Bands das Line-Up bekannt gegeben.

Line-Up am Freitag

Für Freitag kündigen die Veranstalter auf der Webseite als Headliner die Ärzte an. So spielt die Berliner Punkrock-Band im kommenden Jahr als Headliner bei den beiden Musikfestivals. Schlagzeuger Bela B, Gitarrist Farin Urlaub (beide 60) und Bassist Rodrigo „Rod“ González (55) sind als selbst ernannte „Beste Band der Welt“ Zugpferde im Line-Up für die dreitägigen Festivals. Auch die Bonner Band Querbeat tritt am Freitag auf. Weiter kündigen die Veranstalter für den Festival-Freitag an:

  • Avenged Sevenfold
  • Queens of the Stone Age
  • Dropkick Murphys
  • Beartooth
  • Skreator
  • Asinhell
  • Betontod
  • Cemetry Sun
  • EnterShikari
  • Fit for a King
  • Guano Apes
  • James and the Cold Gun
  • Mudvayne
  • Neck Deep
  • Pennywise
  • Royal Blood
  • Scene Queen
  • Skindred
  • Sondaschule
  • Wargasm

Line-Up am Samstag

Für den Festival Samstag ist Greenday wie 2022 wieder als absoluter Headliner dabei. Daneben treten auf:

  • Broilers
  • Billy Talent
  • Babymetal
  • Bad Omens
  • Electric Callboy
  • 311
  • Against the Current
  • Antilopen Gang
  • Donots
  • Jazmin Bean
  • Kvelertak
  • L.S. Dunes
  • Pendulum
  • Pinkshift
  • Royal Republic
  • Schimmerling
  • Team Scheisse
  • The Interrupters
  • The Last Internationale
  • The Scratch
  • Trettmann
  • Underoath

Line-Up am Sonntag

Rock am Ring 2023 - Bilder vom Samstag
168 Bilder

Rock am Ring 2023 - Bilder vom Samstag

168 Bilder
Foto: Benjamin Westhoff

Für den letzten Festivaltag am Sonntag kündigen die Veranstalter die Eurovision Songcontest Gewinner (ESC) Maneskin an. Außerdem spielen am Sonntag:

  • Parkway Drive
  • Kraftklub
  • Corey Taylor
  • Machine Head
  • Atreyu
  • Biohazard
  • Blackout Problems
  • Body Count ft. Ice-T
  • Counterparty
  • Fear Factory
  • Hanabie
  • Hatebreed
  • Heriot
  • Landmvrks
  • Leoniden
  • Madsen
  • Malevolence
  • Of Mice & Men
  • Polyphia
  • Thy Art is Murder
  • Wanda
  • While She Sleeps

Die beiden parallel laufenden Schwesternfestivals haben jeweils zeitversetzt eine weitgehend identische Besetzung der musikalischen Acts. Das 1985 gegründete Festival Rock am Ring zählt zu den ältesten seiner Art in Deutschland. Seit 1997 ist Rock im Park nach Vorläufern in Wien und München in Nürnberg etabliert.

Rock im Park und Rock am Ring zählen seit Jahren zu den wichtigsten Musikfestivals des Landes. Im vergangenen Jahr waren zusammen mehr als 150.000 Menschen zu den beiden Festivals mit rund 72 Auftritten nach Nürnberg und zum Nürburgring gekommen.

(ga/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort