1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Mehr von Ahr & Rhein

Festival 2017 wieder am Originalschauplatz: Rock am Ring kehrt zurück zum Nürburgring

Festival 2017 wieder am Originalschauplatz : Rock am Ring kehrt zurück zum Nürburgring

"Rock am Ring" kehrt zurück an den Nürburgring. Das gaben die Veranstalter am Mittag bekannt. Schon im kommenden Jahr findet das Festival wieder am Originalschauplatz statt.

Das ist eine Überraschung: "Rock am Ring" findet ab kommenden Jahr wieder auf dem Nürburgring statt. Veranstalter und Ringbetreiber einigten sich jetzt auf eine Rückkehr des Festivals an seinen Originalschauplatz, wie die Veranstalter am Mittag mitteilten.

Diese Entscheidung sei laut der Marek Lieberberg Konzertagentur und Live Nation unausweichlich. Demnach sei der bisherige Standort, der Flugplatz Mendig, nicht mehr haltbar: "Trotz Rekordbesucherzahlen werde die Wirtschaftlichkeit durch immense spezifische Anforderungen auf Dauer in Frage gestellt."

Ständig erweiterte Auflagen der Naturschutzbehörden im Hinblick auf Umwelt-, Arten- und Gewässerschutz würden Investitionen in Millionenhöhe erforderlich machen, betonen die Veranstalter. "Eine weitere Verschärfung [...] habe die Grenzen des Machbaren überschritten", heißt es weiter.

Nun geht es also zurück an den Nürburgring, der laut Veranstalter "als Veranstaltungsstätte mit klaren, überschaubaren Auflagen genehmigt ist" und wo das Festival schon von 1985 bis 2014 stattgefunden hatte. In den vergangenen zwei Jahren fand das Festival auf dem Flugplatz Mendig statt.

Die Stadt Mendig und die Verbandsgemeinde Mendig bedauern die Entscheidung. Man habe "in den vergangenen Jahren alles dafür getan, 'Rock am Ring' im Land Rheinland-Pfalz zu halten und unser Möglichstes gegeben, der Veranstaltung hier in Mendig eine neue Heimat zu schenken", teilen sie in einer Pressemitteilung mit. Die enorme Akzeptanz der Bevölkerung hätten die Anstrengungen der vergangenen zwei Jahre von Beginn an bestärkt.

"Ein erneuter Umzug der Veranstaltung und der damit verbundene Abschied aus Mendig schmerzt daher umso mehr, aber wir müssen die Entscheidung des Veranstalters akzeptieren", heißt es weiter. "Stadt und Verbandsgemeinde hätten sich über eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe in Mendig sehr gefreut. Für die in unserer Zuständigkeit liegenden Aufgaben standen 'alle Ampeln auf grün'". Zudem hätte die Veranstaltung eine enorme mediale Aufmerksamkeit und Wertsteigerung für die Region bedeutet. Am Ende der Mitteilung blicken Stadt und Verbandsgemeinde mit Stolz auf die Zeit zurück und wünschen dem Festival für die Zukunft alles Gute.

Die "Rock am Ring"-Veranstalter danken der Stadt der Verbandsgemeinde Mendig in ihrer Ankündigung für ihr professionelles Engagement in den vergangenen Jahren. Ihnen treffe genauso wenig die Schuld für den erneuten Umzug wie dem Vermieter des Mendiger Festivalgeländes.

Diese Acts kommen zu "Rock am Ring" 2017

Die bisher rund 40.000 verkauften Drei-Tages-Tickets behalten auch für den Nürburgring ihre Gültigkeit, so die Veranstalter. Weiter sollen die verschiedenen Spezialangebote wie Rock`n`Roll-Camping, Experience und Caravan Camping wieder aufrechterhalten und an bevorzugten Flächen realisiert werden.