Liberale im Kreis Ahrweiler: Rolf Deißler wechselt von der FWG zur FDP

Liberale im Kreis Ahrweiler : Rolf Deißler wechselt von der FWG zur FDP

Rolf Deißler (62), langjähriger Vorsitzender der FWG-Fraktion im Ahrweiler Kreistag und im Stadtrat von Bad Neuenahr-Ahrweiler, ist zurück auf der kommunalpolitischen Bühne und hat sich den Liberalen angeschlossen.

Über einen neuen Mitstreiter freuen sich die Liberalen im Kreis Ahrweiler und in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: Rolf Deißler (62), langjähriger Vorsitzender der FWG-Fraktion im Kreistag und im Stadtrat von Bad Neuenahr-Ahrweiler, ist der FDP beigetreten.

Der Versicherungsmakler ist nach seinem Ausscheiden im Jahre 2014 aus dem Kreistag, dem er 15 Jahre angehörte, und dem Stadtrat, dem er 20 Jahre angehörte, nach eigenen Worten wieder bereit, sich kommunalpolitisch in Debatten einzubringen.

Bei Überreichung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz hatte Staatssekretär Salvatore Barbaro seinerzeit bei der Laudatio ausgeführt, Deißler sei ein Mann, „der das Herz auf der Zunge trägt“. Auch nach dem Ausscheiden aus den Stadt- und Kreistag wurde Deißler von Bürgern um Rat und Antworten zu politischen Themen gebeten. Die FDP hat Deißler seit dem Ausscheiden immer zu politischen Themen und Sitzungen eingeladen und seinen Rat gerne angenommen. Daher sei, so Deißler, die FDP seine politische Heimat geworden und er wolle die Partei bei anstehenden Wahlkampfthemen unterstützen. Gerade die Debatten rund um Absprachen und Wahlen in seiner Heimatstadt habe ihn jetzt dazu bewogen, in die FDP einzutreten.

„Wir freuen uns sehr, dass Rolf Deißler zu uns gekommen ist. Wir gewinnen mit ihm einen hochkompetenten Kommunalpolitiker mit langjähriger Erfahrung. Er war und ist ein Freigeist, der liberale Positionen vertritt“, erklärt der FDP-Kreisvorsitzende, Ulrich van Bebber. Er sei gerade auch mit Blick auf die anstehende Kommunalwahl eine wertvolle Verstärkung im Team der Liberalen.

Zu den vermuteten und von der FDP kritisch hinterfragten Absprachen zwischen CDU und SPD erklärt van Bebber: „Die offenkundigen Absprachen, die sich jetzt durch die Bestellung des SPD-Mitglieds Jörn Kampmann zum Geschäftsführer der Landesgartenschau bestätigt haben, zeigen, dass in Bad Neuenahr-Ahrweiler anscheinend eine große Koalition alles bestimmt und untereinander aufteilt. Die Kritik bezieht sich ausdrücklich nicht auf die Personen, sondern auf das Verfahren. Bei der Kommunalwahl 2019 können die Bürger deutlich machen, was sie davon halten.“

Auch Hellmut Meinhof, Vorsitzender der FDP in Bad Neuenahr-Ahrweiler, begrüßt den Neueintritt. „Wir haben bereits in den vergangenen Jahren in kommunalpolitischen Fragen zusammengearbeitet und ich habe seine Kompetenz, sein Wissen und seine umfangreichen Erfahrungen kennen- und schätzen gelernt“, sagt Meinhof, der die FDP derzeit im Stadtrat vertritt.