1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Mehr von Ahr & Rhein

Weinautomat bei Edeka-Ley in Dernau: Wein und Traubensaft per Knopfdruck

Neues Angebot von Edeka-Ley : Wasser, Wein und Traubensaft kommt in Dernau aus dem Automat

Wein-Genuss rund um die Uhr: Ein Weinautomat in Dernau macht’s möglich. Interessierte können sich so auch außerhalb der Geschäftszeiten von Edeka-Ley mit ihrem Lieblingsgetränk von der Ahr versorgen.

Samstagnachmittags oder sonntags an der Ahr – und das Lieblings-Weingeschäft hat geschlossen. Kein Problem. Seit einem Monat bietet Edeka-Ley in Dernau Wein-Genuss rund um die Uhr an. Dank eines Weinautomaten können sich Interessierte auch außerhalb der Geschäftszeiten eine Flasche Rot- oder Weißwein „ziehen“. Inhaber Eddy Ley ist mit der bisherigen Resonanz zufrieden und hofft, dass sein Weinautomat vor Beschädigung sicher ist.

 „Obwohl unsere eigentliche Zielgruppe Wanderer, Leute auf dem Campingplatz und Touristen in Ferienwohnungen, derzeit wegfallen, wird der Weinautomat gut angenommen“, sagt der 48-jährige Dernauer. Die Anschaffungskosten beliefen sich in der Preislage eines „Kleinwagens“. Ley bietet Weine von acht Weingütern ausschließlich aus Dernau an. „Das ist mir wichtig, wir sind hier in Dernau und darum wollte ich nur Weine aus Dernau im Weinautomaten verkaufen“, erklärt der gelernte Einzelhandelskaufmann. Die kleine, aber feine Auswahl an Dernauer Weinen besteht aus Rosé, Rivaner, Riesling, Blanc de Noir, Früh-, Spät- sowie Grauburgunder. Diese sind etwas teurer als in seinem Weinladen „Lieblingstropfen“. Seit einem Jahr verkauft er hier Weine von 22 Winzern aus dem gesamten Ahrtal. Im Sortiment seines Weinautomaten befinden sich auch Traubensaft und Mineralwasser. So hätten auch die Kinder Spaß an dem Automaten und könnten etwas zu trinken bekommen.

Alter muss am Automaten nachgewiesen werden

Eddy Ley ist der Jugendschutz wichtig: Das am Automaten angebrachte, sogenannte „Altersnachweismodul“ sorgt dafür. Man kann eine Weinflasche nur mit dem Ausweis oder Führerschein kaufen. Die Karte muss man durch das Modul ziehen, nur dann gibt der Automat eine Weinflasche heraus. Obwohl man eigentlich mit 16 Jahren Wein kaufen könnte, kann man das bei dem Weinautomaten von Ley erst mit 18 Jahren. „Ich möchte nicht, dass ein Vater kommt und mir sagt, dass sein minderjähriger Sohn hier eine Weinflasche gekauft hat und dann zum Beispiel einen Unfall hatte“, erläutert Ley. Traubensaft und Mineralwasser sind dagegen auch ohne Altersnachweis zu bekommen.

Im April wurde der Weinautomat der Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr an der Saffenburg beschädigt und ist nun für Wochen nicht einsatzbereit. „Das war eine schwachsinnige Aktion“, ärgert sich Ley. Sein Automat habe LED-Beleuchtung und sei in der Nacht somit hell beleuchtet. Es sei nur Kartenzahlung möglich, weil „wo Bargeld ist, gerne aufgebrochen wird“, und der Apparat stehe an einem Ort, der hoffentlich sicher sei. „Ich wollte mal einen Automaten am Bahnhof aufstellen, das wäre aber zu unsicher. Besonders in der Nacht besteht die Gefahr, dass jemand den Automaten beschädigen oder aufbrechen will“, sagt Ley.

Der Bahnhof sei auch Treffpunkt verschiedener Personen. In der ruhigen Dernauer Hauptstraße könne man „nachts eine Stecknadel fallen hören“. Wenn sich jemand an dem Automaten zu schaffen mache, wäre das sicher mit Lärm verbunden und für vermeintliche Verbrecher zu gefährlich, hofft der 48-Jährige.

Die Besitzer des Edeka-Ley, Daniela und Eddy Ley, haben an alles gedacht: Im Weinautomat gibt es noch Sekt, Secco und kleine 0,1-Liter-Gläschen. An dem überdachten Automaten hängt an einer Kette ein Korkenzieher für Weinflaschen mit Korken. So steht einem Wein-Genuss, auch außerhalb der Edeka-Ley Öffnungszeiten, nichts im Wege.