Politiker der Kreisstadt beschließen Einrichtung hinter dem Ahrweiler Feuerwehrhaus: Neue Toiletten auf dem Busparkplatz

Politiker der Kreisstadt beschließen Einrichtung hinter dem Ahrweiler Feuerwehrhaus : Neue Toiletten auf dem Busparkplatz

"Die Toilettenanlage hinter dem Feuerwehrhaus in Ahrweiler ist das erste, was viele Bustouristen von Ahrweiler sehen." Diese Feststellung von SPD-Ratsmitglied Werner Jahr blieb am Montagabend im Rat der Kreisstadt unwidersprochen.

Und Widerspruch gab es auch nicht, dass die bestehende Anlage nicht gerade einladend wirkt. Deshalb entsprach der Stadtrat einer Empfehlung des Ortsbeirates und votierte für einen Neubau. Auch soll über die Installation von Fahrradstellboxen nachgedacht werden. Über das Wie, will sich der Rat noch schlau machen. Bis dahin soll es erst einmal Fahrradstellplätze am Blankartshof geben, auch mit der Möglichkeit, Akkus von E-Bikes aufzuladen. Wobei Ahrweilers Ortsvorsteher, Peter Diewald, eine "sehr gute Ausschilderung" einforderte.

Von dem Plan, hinter der Feuerwehr auch einen Kiosk zu errichten, wie von der CDU vorgeschlagen, hat sich der Stadtrat verabschiedet.

Zwei neue Straßennamen gibt es künftig in Heppingen im Bebauungsplangebiet "Landskroner Straße - Süd". Aus den Planstraßen A und B wurden per einstimmigem Ratsbeschluss die Straße "Am alten Brunnen" und die Wilhelm-Söller-Straße. Wobei die Ähnlichkeit mit einem in Ahrweiler lebenden Ex-Karnevalsprinzen rein zufällig ist.

Auch jede Menge Auftragsvergaben standen zum Beschluss an. Der Stadtrat vergab Garten- und Landschaftsbauarbeiten in Höhe von 233 000 Euro an die Ralf Wershofen Gartenbau GmbH aus Ahrweiler, die Unterhaltung von Verkehrsflächen und Wirtschaftswegen in Höhe von insgesamt 310 000 Euro an die Johann Augel GmbH aus Weibern.

Die Baumpflegearbeiten und Ökoflächenpflege gingen für 153 000 Euro an die Firma Volker Karle aus Ahrweiler.