Axel Ritter aus Bad Neuenahr Pirat will das Ahrweiler Kreishaus entern

KREIS AHRWEILER · Die Bürger des Kreises Ahrweiler wählen am Sonntag, 10. Mai, ihren Landrat. Bislang war Amtsinhaber Jürgen Pföhler einziger Kandidat. Das könnte sich ändern. Denn am Wochenende sammelte der Bad Neuenahrer Architekt Axel Ritter Unterschriften für eine Kandidatur.

 Im Bad Neuenahrer Sängerheim sammelte Axel Ritter (links) am Samstag Unterstützungsunterschriften und sprach mit Bürgern.

Im Bad Neuenahrer Sängerheim sammelte Axel Ritter (links) am Samstag Unterstützungsunterschriften und sprach mit Bürgern.

Foto: Martin Gausmann

Der 50-Jährige ist stellvertretender Vorsitzender der Piratenpartei im Kreis Ahrweiler, will jedoch als Einzelbewerber antreten. Dafür braucht er 230 Unterstützungsunterschriften. Seine Bewerbungsunterlagen hat er in der vergangenen Woche schon einmal im Ahrweiler Kreishaus abgegeben. Im Gespräch mit dem General-Anzeiger sagte Ritter am Samstag: "Da wir als Piratenpartei demokratisch sind, war für uns klar, dass es bei der Landratswahl einen Gegenkandidaten geben muss. Wir wollen den Wählern eine Alternative bieten."

Er habe seinen Parteifreunden gesagt: "Ich trete nur an, wenn ich die Mitglieder im Rücken habe." Soll heißen: Nicht nur Ritter, sondern auch die anderen Piraten sammeln Unterschriften. Ritter tat das am Samstagmorgen am Rande einer Veranstaltung der Katzenschutzfreunde im Sängerheim an der Rosenkranzkirche in Bad Neuenahr und sagte: "Ab sofort bin ich jeden Tag dafür unterwegs."

Axel Ritter ist promovierter Architekt und Ingenieur, Künstler und Designer. Seit fast drei Jahrzehnten beschäftigt er sich nach eigener Darstellung mit experimenteller Kunst. In den vergangenen 20 Jahren interessierte ihn insbesondere die kinetische Architektur. Axel Ritter war beim Kreisparteitag der Piraten am 1. Februar mit fünf von fünf Stimmen zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt worden und hatte die Nachfolge von Gernot Reipen angetreten.

Das letzte Wort in Sachen Kandidatur hat der Kreiswahlausschuss am Dienstag, 24. März. Ende der Bewerbungsfrist ist Montag, 23. März, 18 Uhr. Das Gremium prüft die Unterstützungsunterschriften bei Einzelbewerbern und befindet über die Zulassung zur Kandidatur. Bei der Kreistagswahl im vergangenen Jahr waren auf die Piratenpartei 1,1 Prozent der Stimmen entfallen. Damit hatten die Piraten den Einzug in den Kreistag verpasst.