1. Region
  2. Ahr & Rhein

Polizeieinsätze im Kreis Ahrweiler am Wochenende

Polizeieinsätze am Wochenende : Frau klaut in Remagen hochwertige Uhr und flüchtet

Trickdiebstahl, versuchter Einbruch, Alkohol am Steuer und Unfallflucht: Die Beamten der Polizeiinspektion Remagen hatten am Wochenende jede Menge zu tun.

■ Im Remagener Ortsteil Kripp ist am Samstagvormittag eine hochwertige Uhr gestohlen worden. Das teilt die Polizeiinspektion Remagen mit. Demnach fragte die unbekannte, mutmaßliche Täterin gegen 11.20 Uhr in der Quellenstraße einen Mann unter einem Vorwand nach dem Weg zu einer Apotheke. „Nach Erläuterung“ habe sie den Geschädigten umarmt und ihm hierbei die Uhr vom Handgelenk gezogen, heißt es im Polizeibericht. Anschließend sei die Frau zu einer grauen Audi-Limousine mit gelbem – also ausländischem – Kennzeichen geflüchtet. Das Auto habe sich umgehend mit hoher Geschwindigkeit entfernt. Eine nähere Beschreibung der Person und des Fahrzeugs sei nicht möglich gewesen.

■ Der Einbruch in ein Matratzen-Geschäft in Remagen ist in der Nacht von Freitag auf Samstag gescheitert. Wie die Polizei mitteilt, versuchten bislang unbekannte Täter in der Bonner Straße

vermutlich mit einem Brecheisen, die Eingangstür aufzuhebeln.

■ Am Samstagabend gegen 21.30 Uhr sind die Beamten laut Polizeibericht darüber informiert worden, dass ein Fahrzeugführer in der Miebachstraße mit seinem „Kleinkraftrad“ gegen ein Baustellenschild gefahren und gestürzt ist. Mit „Kleinkraftrad“ ist wohl ein Motorroller oder Mofa gemeint. Trotz der Aufforderung eines Zeugen, nach der der Fahrer vor Ort bleiben sollte, habe sich dieser von der Unfallstelle entfernt. Anschließend aber, so geht es aus dem Polizeibericht hervor, habe der „nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stehende Fahrer“, der nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis gewesen sei, ermittelt werden können.

■ In Bad Breisig hat die Polizei am frühen Samstagmorgen den Führerschein eines Autofahrers beschlagnahmt. Er sei gegen 0.15 Uhr „im Bereich“ der Bundesstraße 9 kontrolliert worden, wie es im Bericht der Beamten heißt. Mit wie viel Promille der Fahrer gestoppt wurde, der den Angaben zufolge eine Blutprobe abgeben musste, ist nicht bekannt.