1. Region
  2. Ahr & Rhein

Ahrwein des Jahres: Recher Weingut Jean Stodden räumt Preise ab

Ahrwein des Jahres : Recher Weingut Jean Stodden räumt Preise ab

Eine Fachjury hat die Ahrweine des Jahres ausgezeichnet. Abräumer des Abends war das Recher Weingut Jean Stodden, das gleich zwei Ahrweine des Jahres feiern durfte.

Das Prädikat „Ahrwein des Jahres“ ist den Winzern an der Ahr etwas wert. Das zeigte das große Interesse, denn es wurden für die Prämierung in den sechs Kategorien 135 Weine eingestellt. „Das belegt die Bereitschaft der Winzer, sich einem hochwertigen Wettbewerb zu stellen, und spiegelt gleichzeitig die Bedeutung dieser Auszeichnung wieder“, sagte Dieter Zimmermann, Vorstandsvorsitzender der Kreisparkasse Ahrweiler, die den Wettbewerb zusammen mit dem International Wine Institute und dem Ahrwein e.V. organisierte.

Anders als bei den bisherigen Wettbewerben gab es allerdings in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie keine Prämierungsfeier. Die Bekanntgabe der Sieger erfolgte online in Form einer Show, die über einen Livestream für alle Weininteressierten zugänglich war. Wein-Comedian Ingo Konrads moderierte mit Ahrweinkönigin Eva Lanzerath ebenso informativ wie kurzweilig.

Im Vorfeld hatte es durch eine Fachjury umfangreiche Verkostungen gegeben, zur Prämierungsfeier war die Spannung dann groß. Jeder Winzer wollte das begehrte Siegel „Bester Spätburgunder des Jahres“ in einer der drei Rotweinkategorien und drei weiteren Sonderkategorien erhalten. Denn die Siegerweine sind mit hohem Prestige und großer Anerkennung im Weinhandel und in der Gastronomie versehen.

Prämiert wurden die besten Spätburgunder in den Kategorien „Kultweine“, „Premiumweine“ und „Klassiker“. Weiterhin wurden in diesem Jahr die Sonderpreise in den Klassen „Bester Frühburgunder“, „Bester Blanc de Noir“ und „Bester Rosé“ ermittelt.

Abräumer des Abends war das Recher Weingut Jean Stodden, das gleich zwei Ahrweine des Jahres feiern durfte. Der 2018er Recher Herrenberg ist in diesem Jahr bester Premiumwein. Stodden stellt mit dem 2018er Herrenberg Frühburgunder GG auch den besten Tropfen in der Kategorie Frühburgunder. Der beste Kultwein im Jahr 2020 kommt aus Heppingen, der 2017er Heimersheimer Burggarten stammt aus dem Keller des neuen VdP-Weinguts Burggarten. Bei den Klassikern ging der Titel ans Weingut Brogsitter für den 2018er Ahr-Schiefer Pinot Noir. Mit dem 2019er Blanc de Noir Spätburgunder trocken darf sich das Weingut Maibachfarm über den Sieg in der Kategorie der hell gekelterten Spätburgunder freuen. Der beste Rosé kommt aus dem Keller der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr und heißt schlicht „2019er Ahr-Frühburgunder Weißherbst trocken.“