1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Remagen

TV-Sendung "Klein gegen Groß": Britta Seiwerth aus Kripp tritt bei Kai Pflaume an

TV-Sendung "Klein gegen Groß" : Britta Seiwerth aus Kripp tritt bei Kai Pflaume an

"Ich behaupte, ich bin die Schnellste, die in einer Minute die meisten Umdrehungen mit einem Hula-Hoop-Reifen kopfüber schafft." Mit diesem Satz fordert die elfjährige Britta Seiwerth aus Kripp die zweifache Olympia-Teilnehmerin in Rhythmischer Sportgymnastik, Caroline Weber (27) aus Österreich, heraus.

Dabei wird dem zierlichen blonden Mädchen ein Millionenpublikum zusehen. Denn der Wettstreit steigt am Ostersamstag, 19. April, 20.15 Uhr, in der ARD bei "Klein gegen Groß - das unglaubliche Duell" .

Schauspielerin Annette Frier, Koch Tim Mälzer sowie Sportschau- und Fußball-WM-Moderator Matthias Opdenhövel werden auf der Promi-Couch von Gastgeber Kai Pflaume sitzen. Sie geben zu den anstehenden sieben Duellen einen Siegertipp ab. Linus (9) zum Beispiel behauptet, sich in der griechischen Mythologie besser auszukennen als Annette Frier, bei Tessa (8) und Marlon (9) dreht sich alles ums runde Leder.

Rund ist Brittas Hula-Hoop-Reifen auch, und den beherrscht sie wie keine andere. Das findet zumindest ihre Trainerin Lucina Treter, die sie jetzt zur Aufzeichnung der Sendung in den Berliner Adlershof-Studios ebenso begleiten durfte wie Bruder Marc und ihre Eltern.

Seit fünf Jahren besucht Britta Treters Akrobatikschule. "Und von Anfang an war der Reifen ihr Ding. Als die der anderen Kinder schon längst auf dem Boden lagen, drehte sich Brittas immer noch", so die Lehrerin, die selbst an internationalen Turnwettbewerben teilnahm und Schülerin der Turn-Weltmeisterin Helena Rakoczy war.

Die Neugierde, was man mit dem Reifen noch alles anstellen kann, verbindet Trainerin und Schülerin. So kann die Elfjährige mit schwingenden Hüften durch den Raum gehen, über mehrere Turnkästen springen, um sich am Ende mit ihren Händen an Turnringen in der Luft zu halten, während der Reifen immer noch kreist

Das war den beiden aber immer noch nicht genug und so hängt sich Britta kopfüber mit den Kniekehlen in die Ringe. "Ich arbeite seit 30 Jahren mit Kindern. Aber da war ich aus dem Häuschen, als ich sah, dass sie selbst in dieser ungewöhnlichen Position den Hula-Hoop-Reifen in der Rotation hielt", so Treter. So kommt es, dass die Turnerin aus Polen, die seit 27 Jahren in Kripp lebt, Britta für das Fernseh-Duell vorschlug. Immerhin hat sie Erfahrung mit Sendungen dieser Art, hat sie doch dreimal erfolgreich bei "Wetten, dass?" mitgemacht.

Im Jahr 2000 erkannte sie 40 ihrer Turnkinder beim Radschlagen nur am Schatten; 2003 betreute sie ein Team, das aus einer Küchenrolle ein Kletterseil flocht und 2010 formte ihre Akrobatik-Gruppe "Flummies" aus Kaugummis ein Springseil. Vor wenigen Wochen nun sichtete eine Mitarbeiterin des Fernsehteams das Kripper Talent Britta, schon wenig später wurde für den Einspiel-Trailer in der Akrobatik- und der Reitschule - Brittas zweite Leidenschaft sind Pferde - gefilmt.

In Caroline Weber fanden die Mitarbeiter der TV-Gesellschaft die erwachsene Gegenspielerin für Britta. Die erfolgreichste Gymnastin in der Geschichte des Österreichischen Turn-Fachverbandes, die ihre Karriere nach der EM 2013 in Wien beendete, hat viele internationale Erfolge vorzuweisen: elf EM-Teilnahmen, sieben WM-Starts sowie zahlreiche Top-Platzierungen in der Grand-Prix-Serie. Auch sie ist es gewohnt, neben Keulen und Bändern mit dem Hula-Hoop-Reifen zu agieren. "Als sich die beiden in Berlin jetzt erstmals begegneten, war ihr Treffen von Respekt und großer Sympathie geprägt", sagt Lucina Treter.

Und noch eine tolle Begegnung gab es jetzt im Fernseh-Studio: Mit den drei Sängerinnen von Elaiza, die Deutschland im Mai beim Finale des "Eurovision Song Contest" in Kopenhagen vertreten werden, nahmen Britta und ihre Trainerin einen Erinnerungs-Schnappschuss auf.