Rheinklänge in Remagen Die Jahresreise der Tamboure führt nach Hamburg

REMAGEN · Wenn der Vorsitzende des Kreismusikverbandes, Christoph Schnitker, zu Jahreshauptversammlungen eingeladen wird, ist er meist in offizieller Mission unterwegs.

 Adolf Görres (links) und Christoph Schnitker (rechts) nahmen die Ehrungen vor.

Adolf Görres (links) und Christoph Schnitker (rechts) nahmen die Ehrungen vor.

Foto: Martin Gausmann

Auf der Generalversammlung des Spielmannszuges Rheinklänge Remagen galt es, eine eher seltene Auszeichnung vorzunehmen. Denn für zehnjährige aktive Zugehörigkeit verlieh Schnitker Dinah Seiny und Kai Burghardt das Jugendehrenzeichen in Gold. Für fünfjährige Mitgliedschaft erhielten Kevin und Justin Zankl das Jugendehrenzeichen in Silber.

Darüber hinaus ehrte Rheinklänge-Chef Adi Görres langjährige Vereinsmitglieder. Allen voran Hans Kochems, der dem Spielmannszug seit nunmehr 60 Jahren angehört. Seit vier Jahrzehnten halten Hans-Wilhelm Lein und Christian Schäfer dem Musikverein die Treue.

Kurt Mittnacht, Klaus Kensbock, Tanja Laaß und Martin Tillmann sind seit 30 Jahren Mitglied, während Otto Lembke seit einem Vierteljahrhundert Teil der Rheinklänge-Familie ist. Seit 20 Jahren unterstützen Robert Willach, Kai-Michael Nothum und Luzia Waszewski als inaktive Mitglieder den Verein. Dem zweiten Vorsitzenden Peter Burghardt blieb es vorbehalten, auf ein ereignisreiches Jahr zurückzublicken. In besonderer Erinnerung wird den Musikern die Teilnahme am Sommerkonzert des Kreises Ahrweiler und vor allem das Remagener Schützenfest bleiben, wurde Adi Görres doch zum Schützenkönig gekürt.

Aber auch neben den musikalischen Auftritten hat der Spielmannszug seinen Mitgliedern eine Menge zu bieten. So verwies Burghardt etwa auf die Kotelettwanderung, das Zeltlager und den Jahresausflug nach Engeln.

In diesem Zusammenhang kündigte der zweite Vorsitzende an, dass in diesem Jahr eine größere Reise auf dem Programm stehen wird. So werden die Remagener Spielleute am Fest der Nationen in Hamburg-Bergedorf teilnehmen.