1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Remagen

Weinregentin von Remagen: Ex-Prinzessin Ronja I. Leicher wird Königin

Weinregentin von Remagen : Ex-Prinzessin Ronja I. Leicher wird Königin

Ronja I. Leicher soll als Weinregentin die Krone von Remagen tragen

"Nomen" war nicht "omen". "Skandinavische Namen" sprach Herbert Georgi den künftigen Weinregentinnen von Remagen zu. Dazu passe, dass sie aus dem Norden von Remagen, nämlich aus Oberwinter, stammten, stellte Remagens Bürgermeister bei einer launigen Vorstellung der designierten Majestäten im vollen Gewölbekeller unter dem Rathaus fest. Sie heißen Ronja, Inga und Laura. Aber das Trio zeigte gar keine nordische Kühle, sondern schenkte all jenen ein strahlendes Lächeln, die gekommen waren, um zu gratulieren: Vertretern von Vereinen, Kreditinstituten, der Feuerwehr und der Parteien sowie außer dem Bürgermeister auch Ortsvorsteher Walter Köbbing. Vielleicht half den Dreien ihre "Bühnenerfahrung", denn das Tanzen teilen sie als Hobby.

65. Weinkönigin von Remagen wird Ronja I. Leicher. Die 21-jährige Studentin der Agrarwissenschaften an der Universität Bonn war bis zu ihrem zehnten Lebensjahr Tanzmariechen der Prinzengarde Remagen. Seit Ende 2005 spielt sie Euphonium beim Musikkorps der Stadtsoldaten, bei denen sie seit 2013 als Musikervertreterin auch im Vorstand aktiv ist. Majestätisch vorbelastet ist sie durch Mutter Barbara Leicher-Drosihn, die das Amt der Remagener Weinkönigin 1990/91 innehatte und 2005/2006 als Ehrendame um Weinkönigin Claudia II. Wolf fungierte. Ronjas Vater Klaus Leicher trat ebenfalls 2005/06 als Bacchus auf. Eigene Erfahrungen im Weinköniginnen-Umfeld sammelte Ronja 2012/2013 als Weinprinzessin von Jennifer Burghardt. Ihr zur Seite steht während des kommenden Regentschaftsjahrs ihre zwei Jahre jüngere Schwester Inga. Die pharmazeutisch-technische Assistentin war bis zu ihrem zwölften Lebensjahr Tanzmariechen der Prinzengarde Remagen und ist seit 2009 Mariechen der Stadtsoldaten- und Showtanzgruppe der Sinziger Karnevalsgesellschaft "Närrische Buben". Dritte im Bunde ist Laura Hochstädter, die bis Ende 2014 in Oberwinter wohnte und jetzt ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer psychiatrischen Einrichtung in Bonn absolviert und in Bad Godesberg wohnt.

Die 19-jährige Tochter von Edmund und Christine Hochstädter war lange Tänzerin und ist seit 2013 Trainerin der Juniorenshowtanzgruppe bei den rot-weißen Funken Unkelbach.

"Hier ist es gemütlich, hier ist es schön. Beim Saft der Reben die Wangen erglüh'n. Hier schwenkt man im Römer den besten Wein - in Remagen, einer Perle am Rhein", gab Ronja I. als ihren Trinkspruch aus und stieß auch mit Freunden und Familie und dem noch amtierenden Vorgänger-Quartett auf ihre Regentschaft an. Dafür, dass das Remagener Wein-Reich wächst, zeichnet die Weinbaugemeinschaft Remagen verantwortlich. Deren Vorsitzender Eduard Krahe tat kund, dass wegen eines neuen Genehmigungssystems für Rebpflanzungen in der EU von 2016 an der Weinberg am Apollinarisberg von 99 auf 1000 Rebstöcke anwachsen soll.

Mit der Vorstellung der neuen Weinmajestäten ist ein weiterer Schritt auf das Weinfest getan, das von Freitag bis Montag, 18. bis 21. September, gefeiert wird. Bis dahin haben die scheidenden Majestäten, Hannah Braun und ihre drei Prinzessinnen Julia Poétes, Lena Mühle und Charlotte Wyborny noch zwei Termine, inklusive ihres Abschieds nach der Eröffnung der Weinstände am Freitag um 18 Uhr. Die Proklamation der neuen Majestäten wird am Samstag um 16 Uhr erfolgen. Infos: www.remagen.de.