1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Remagen

Herta Lauer ist neue Gleichstellungsbeauftragte in Remagen

Politik in Remagen : Stadtrat wählt neue Gleichstellungsbeauftragte für Remagen

Herta Lauer aus Remagen ist die neue Gleichstellungsbeauftragte der Römerstadt. Bürgermeister Björn Ingendahl betraute Lauer mit der Aufgabe, nachdem der Stadtrat sie gewählt hatte.

Die Stadt Remagen hat eine neue Gleichstellungsbeauftragte. Nach ihrer Wahl durch den Stadtrat hat Bürgermeister Björn Ingendahl die Remagenerin Herta Lauer zur Gleichstellungsbeauftragten bestellt. Die Aufgabe war zuvor von Rosa Maria Müller wahrgenommen worden.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, sagte die 49-Jährige bei ihrem Antrittsbesuch im Rathaus. Die neue Gleichstellungsbeauftragte tauschte sich bei der Gelegenheit mit Bürgermeister Björn Ingendahl und Büroleiter Matthias Geusen über Gleichstellungsfragen und Verwaltungsabläufe aus. „Die Stadt Remagen kann sich glück­lich schätzen, dass Herta Lauer sich für diese Aufgabe zur Verfügung stellt – schließlich ist sie Profi in diesem Bereich“, so Ingendahl. Herta Lauer ist als Gleichstellungsbeauftragte für eine Bundesbehörde tätig.

Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt die Stadt bei der Verwirklichung des gesetzlichen Gleichberechtigungsauftrags bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben. Sie soll dazu beitragen, die Gleichstellung von Frauen zu fördern und eventuell bestehende Benachteiligungen abzubauen. So soll ein Bewusstseinswandel in der Gesellschaft gefördert werden.