1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Remagen

Kaiser's in Remagen: "nahkauf" ist interessiert

Kaiser's in Remagen : "nahkauf" ist interessiert

In Remagen gibt es wieder Hoffnung für die Nahversorgung mit Lebensmitteln in der Innenstadt. Die zu Rewe gehörende "nahkauf" hat Interesse bekundet, große Teile des ehemaligen Kaiser's zu übernehmen.

Kaiser's-Tengelmann hatte im Sommer aus betriebswirtschaftlichen Gründen geschlossen.

Viele Gespräche hatten daraufhin Wirtschaftsförderer Marc Bors und der vom Eigentümer beauftragte Unternehmensberater Rudolf Kluth in den letzten Wochen und Monaten geführt. Es seien durchweg gute Gespräche gewesen, die nun im Falle von "nahkauf" zum Erfolg führen könnten, teilte Bors gestern mit.

Mehr als 900 Märkte hat "nahkauf" inzwischen in ganz Deutschland. Der "kleine Vollsortimenter vor Ort", wie sich das Unternehmen selbst bezeichnet, "garantiert nach eigenen Angaben die Nahversorgung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs und setzt als Nachbarschaftsmarkt auf den persönlichen Kontakt zum Kunden".

Betrieben werden die "nahkauf"-Märkte ausschließlich durch selbstständige Kaufleute, die als genossenschaftliche Mitglieder der Rewe-Gruppe verbunden sind und von ihr beim Einkauf, dem Marketing und auch der Marktorganisation dauerhaft unterstützt werden.

Wie Rudolf Kluth und Marc Bors betonen, sei auch der Eigentümer des Ladenlokals zu hohen Investitionen in seine Immobilie bereit, so dass der neue Markt in neuem Glanz erstrahlen soll.

Bors: "Geplant ist, durch eine sinnvolle Teilung des Ladenlokals beide Zugänge zu erhalten, um die hohe Kundenfrequenz sowohl vom angrenzenden großen Parkplatz als auch von der Fußgängerzone aus nutzen zu können."

Allerdings soll es in dem dann auf etwa 600 Quadratmeter verkleinerten Markt zukünftig nur noch einen Kassenbereich geben, um so die Personalkosten zu reduzieren.

Das entstehende zweite, etwa 150 bis 200 Quadtrameter große Ladenlokal angrenzend an die Fußgängerzone könnte laut Bors zum Beispiel durch ein Schuhgeschäft genutzt werden.

René Irrgang, der zuständige Vertreter von "nahkauf", ist zuversichtlich, bald eine interessierte Kauffrau oder einen interessierten Kaufmann für Remagen zu finden und hofft wie alle anderen Beteiligten auf eine Neueröffnung schon im Frühjahr des nächsten Jahres.