1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Remagen

Micky-Maus-Hefte: Oberwinterer Ehepaar überreicht Sammleredition an Münchener Uniklinik

Micky-Maus-Hefte : Oberwinterer Ehepaar überreicht Sammleredition an Münchener Uniklinik

Alles begann mit einer originellen Geschichte vor 25 Jahren. Ein sattes dreiviertel Jahr lang tauchte in allen Micky-Maus-Heften die Telefonnummer des Oberwinterer Ehepaares Hildegard und Karl-Heinz Güttes abgedruckt auf.

"Aus Versehen natürlich. Die Nummer rief zu einem Kinder-Bingo-Spiel auf. Wir erhielten Tausende von Anrufen. Und wenn Kinder sich hintergangen und betrogen fühlen, dann können sie sich was anhören", erinnert sich Güttes noch wie heute. Für die zum Teil wüsten Beschimpfungen gab's vom Verlag ein "Schmerzensgeld", das bis heute jedes Jahr kurz vor Weihnachten gezahlt wird.

"Für mehr als 1000 Euro bekommen wir seitdem jährlich alle im Verlag erscheinenden Hefte und Bücher für Kinder und Jugendliche. Die verteile ich dann auch wieder unter Interessierten." So kamen die beiden aber auch an ganz besondere "Schätzchen": Fünf Micky-Maus-Sammlereditionen, die in Europa auf 1901 Exemplare zuzüglich 99 Verlegerexemplare limitiert sind.

Mit einer dieser Serien reisten Güttes, die in Oberwinter "Am Hahnsberg" in ihren aktiven Berufsjahren ein Weinhaus betrieben, bereits im Juni nach München, um der Kinderherzstation der Uniklinik Großhadern ein Geschenk zu machen. Die 25 schönsten Bilder aus 50 Jahren Walt Disney mit Dagobert Duck und Co. überreichten sie an Klinikleiter Professor Heinrich Netz. Mit von der Partie war auch Günter Steinberg vom Münchener Hofbräu-Keller.

"Wir sind seit vielen Jahren bekannt. Die Familie tut ebenfalls viel Gutes, zum Beispiel lädt sie an Silvester rund 600 Obdachlose aus der bayerischen Metropole ein", so Güttes. Er hatte Steinberg gebeten, die teure Rahmung der Bilder vornehmen zu lassen. "Die Rahmung ist aufgrund des Verbleibs auf der Kinderherzstation aus Gründen der Hygiene und Sterilität sehr aufwendig", erklärte der Oberwinterer.

Zum Dank für diese großzügige Spende erhielten sie jetzt eine ganz besondere Einladung: Sie sitzen morgen von 19.45 bis 22.15 Uhr als Ehrengäste im Publikum der Sternstunden-Live-Gala in der Frankenhalle Nürnberg. Schon seit Jahren pflegt das engagierte Paar Kontakte zu den "Sternstunden", die jährlich mehr als 200 Kinderhilfsprojekte fördern.

"Wir haben keine Kinder und finden, dass sie größtmöglichen Schutz benötigen. Kranke Kinder haben ihre Zukunft noch vor sich, aber oftmals ohne Perspektive. So lange wir können, wollen wir hierzu unseren Beitrag leisten."

Den leisteten Karl-Heinz und Hildegard Güttes schon oft. Denn von den fünf limitierten Serien des Verlages gaben sie schon drei an die Berufsschule Bonn, an die Kinder-Uniklinik Bonn und an ein Jugendblasorchester in Bayern ab. "Jetzt habe ich noch eine Bilderserie, die ich wahrscheinlich verkaufen werde, um den Erlös wieder notleidenden Kindern zukommen zu lassen", betont der Rentner.