Rathaus-Sanierung in Remagen Verwaltungsgebäude wird bis Jahresende barrierefrei

Remagen · In Remagen wird derzeit das Rathaus saniert. Bis zum Jahresende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Der GA hat sich auf der Baustelle umgeschaut.

 Die Fassade des Remagener Rathauses ist derzeit verhüllt. Bis Ende des Jahres wird das Verwaltungsgebäude aus dem 19. Jahrhundert kernsaniert.

Die Fassade des Remagener Rathauses ist derzeit verhüllt. Bis Ende des Jahres wird das Verwaltungsgebäude aus dem 19. Jahrhundert kernsaniert.

Foto: AHR-FOTO

Die Geschichte Remagens reicht bis in die Zeit der Römer, die in dem am Rhein zwischen Koblenz und Köln gelegenen Ort ein Kastell errichteten. Dies als Stützpunkt am Südzipfel des Niedergermanischen Limes. Der Stadt brachte dieser Umstand die Aufnahme in die Liste der Unesco-Weltkulturerbstätten ein. Das Rathaus der 17.500 Einwohner-Stadt ist zwar sehr viel jünger, wurde 1835 als Schul- und Stadthaus erbaut. Trotzdem stellt das markante Gebäude im Herzen der Stadt einen wichtigen Baustein und Blickfang im touristischen Angebot der Stadt dar. Noch verdecken Planen und Gerüst die Fassade. Vermutlich zum Jahresende wird das umfangreiche Sanierungs- und Neugestaltungswerk an einer der spannendsten Baustellen der Region vollendet sein. Historie und Moderne, das wird schon jetzt deutlich, gehen eine interessante Symbiose ein. Im Gebäude-Inneren summt es wie in einem Bienenstock. Unzählige Handwerker sind zugange.