Ehre für Rudergesellschaft Remagen „Rudern macht glücklich“

Remagen · Remagener Rudergesellschaft wird mit der Sportplakette des Bundespräsidenten ausgezeichnet. Seit 100 Jahren ist bei Stromkilometer 622 an der Rheinpromenade in Remagen die Heimstatt. Das macht den Verein aus.

 In der Heimstatt der Remagener Rudergesellschaft am Stromkilometer 622 wurde der Erhalt der Sportplakette des Bundespräsidenten gefeiert.

In der Heimstatt der Remagener Rudergesellschaft am Stromkilometer 622 wurde der Erhalt der Sportplakette des Bundespräsidenten gefeiert.

Foto: ahr-foto

Bei Stromkilometer 622 an der Rheinpromenade in Remagen liegt sie – die Heimstatt der Rudergesellschaft Remagen. Mehr als einhundert Jahre ist der Verein alt, der im Laufe der vergangenen Jahrzehnte Höhen und Tiefen erlebt, Hochwasser über sich ergehen ließ und den gesellschaftlichen Wandel miterlebt hat. Nun wurde die kurz nach dem ersten Weltkrieg gegründete Sportgemeinschaft aus der Römerstadt vom rheinland-pfälzischen Sportminister Michael Ebling ausgezeichnet. Gemeinsam mit weiteren Traditionsvereinen bekam der Club im Mainzer Landtag aus der Ministerhand die Sportplakette des Bundespräsidenten überreicht. „Die Sportplakette ist eine Auszeichnung für die in langjährigem Wirken erworbenen besonderen Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports“, erklärte Ebling in seiner Laudatio. Sie kann an Sportvereine verliehen werden, die mindestens 100 Jahre alt sind.