"Trauermarsch" der Neonazis in Remagen Trauermusik kontra Trillerpfeifen

REMAGEN · Verbieten lässt sich der jährliche Aufmarsch der Rechten nicht. Und so schlugen am Samstag erneut rund 140 Rechtsradikale und Neonazis in Remagen auf, um zum sechsten Mal ihren sogenannten "Gedenkmarsch für die Toten in den alliierten Rheinwiesenlagern" zur Friedenskapelle "Schwarze Madonna" zu absolvieren.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort