Medizinvorträge in Remagener Klinik Wirkung und Einsatz von Opiaten

REMAGEN · Die diversen Möglichkeiten der kontrollierten Anwendung von Schlafmohn in der Vergangenheit und heute erörterte Rüdiger Knoche innerhalb der Vortragsreihe der Volkshochschule Remagen in der Klinik Maria Stern.

"Selten liegen gute und gefährliche Eigenschaften so nahe beieinander, wie bei der Anwendung von Opiaten", sagte der Anästhesie-Chefarzt. Bedenken der Zuhörer bezüglich einer Abhängigkeit von den Substanzen, entkräftete der Mediziner: Die akute wie auch die chronische Schmerzbehandlung mit Opiaten unter kontrollierten therapeutischen Bedingungen, führt in der Regel nicht zur Suchtentwicklung.

Die Vortragsreihe wird fortgesetzt am Donnerstag, 10. Januar, mit Chirurgie-Chefarzt Hjalmar Nekarda zur Frage "Vermeidung von Behandlungsfehlern im Krankenhaus - Management aus der Industrie?".

Tobias Ertl, Funktionsoberarzt der chirurgischen Abteilung, gibt am Donnerstag, 24. Januar, "Tipps zur Wundbehandlung: von Hausmitteln bis zum Rat des Wundexperten", und Chirurgie-Oberarzt Gerhard Wandmacher stellt am Donnerstag, 14. Februar, "Das künstliche Hüftgelenk" genauer vor.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort