1. Region
  2. Ahr & Rhein

Feuerwehr-Einsätze auf der Grafschaft:: Schon wieder Wassermassen in Gelsdorf

Feuerwehr-Einsätze auf der Grafschaft: : Schon wieder Wassermassen in Gelsdorf

Zum dritten in diesem Monat sind am Donnerstag Keller in Grafschaft-Gelsdorf vollgelaufen. Dabei kamen erneut Schlamm und Geröll in den Ortskern.

Immer wieder Gelsdorf: Zum dritten Mal in diesem Monat wurde der nordwestlichste Ort der Gemeinde Grafschaft von Starkregen besonders in Mitleidenschaft gezogen. Zum dritten Mal mussten die örtliche Feuerwehr und Nachbarwehren ausrücken, um Keller leer zu pumpen und Hilfe zu leisten.

Nach den Einsätzen am Fronleichnamstag und in der Nacht zum 20. Juni gab es nun am späten Donnerstagnachmittag rund eine halbe Stunde lang eine Starkregen- und Gewitterzelle über der nördlichen Grafschaft. Dabei liefen erneut Schlamm und Geröll aus den umliegenden Feldern in den Gelsdorfer Ortskern. Besonders betroffen war dieses Mal der Bereich „Hinter der Hage“, wohin sich die braune Flut aus südöstlicher Richtung von den Feldern nördlich der L83 hin ergoss. Nachdem zunächst die Gelsdorfer Wehr ausrücken musste, wurden kurze Zeit später die Löschgruppen Eckendorf, Vettelhoven, Holzweiler-Esch, Ringen sowie die Wehrleitung und der Bauhof nachalarmiert. Letztere rückten mit Baggern an, um den Schlamm von den Straßen zu beseitigen. Zudem lief das Wasser einmal mehr durch die Ortsstraße hin zum tiefsten Gelsdorfer Punkt am Dreieck Bonner Straße, Rosenweg und Eckendorfer Straße. Die Landesstraße 81, aber auch anliegende, noch tiefer liegende Höfe komplett wurden überflutet. Insgesamt zählte die Wehr am Donnerstagabend 13 Einsätze. Gegen 20.30 Uhr konnten die Löschgruppen und die Mitarbeiter des Bauhofs nach den vier Einsatzstunden die Heimfahrt antreten. Es waren rund 35 Personen im Einsatz.

In Gelsdorf wartet man nun auf die Umsetzung des geplanten Baugebiets südlich des Ortes. Damit gehen auch neue Regenrückhaltebecken einher.