Podiumsdiskussion in Koisdorf Drei Jahre nach der Flut kaum Fortschritte beim Katastrophenschutz?

Koisdorf · Nicht besser als vor der Flut, sondern vielleicht sogar noch schlechter. So sehen Kommunalpolitiker die Situation an der Ahr in Sachen Hochwasserschutz knapp drei Jahre nach der Flut. Bei einer Podiumsdiskussion in Koisdorf wurde deshalb eine bereits abgehakte Idee wiederbelebt.

 Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Thema Hochwasserschutz in Koisdorf (v.l.): Michael Schneider, Christoph Schmitt, Daniel Robbel (Moderator), Ulrich van Bebber, Jochen Seifert und Christoph Scheuer.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Thema Hochwasserschutz in Koisdorf (v.l.): Michael Schneider, Christoph Schmitt, Daniel Robbel (Moderator), Ulrich van Bebber, Jochen Seifert und Christoph Scheuer.

Foto: ahr-foto

Ist der Kreis Ahrweiler heute, fast drei Jahre nach der Flut im Juli 2021, besser gegen solche Katastrophen gewappnet? Das bezweifeln zumindest die Teilnehmer einer Podiumsdiskussion im Koisdorfer Dorfgemeinschaftshaus, zu der die Hochwasserschutzinitiativen Sinzig, Heimersheim, Ehlingen/Green, Bad Bodendorf, Altenburg und Insul eingeladen hatten.