1. Region
  2. Ahr & Rhein

Kandidatur für die Landtagswahl: SPD kürt Michael Köhler als Landtagskandidaten

Kandidatur für die Landtagswahl : SPD kürt Michael Köhler als Landtagskandidaten

Die SPD hat ihren Landtagskandidaten für den Wahlbezirk 14 gekürt: Michael Köhler aus Dernau, vorgeschlagen vom Ortsverein Kalenborn, machte das Rennen. Er setzte sich mit 15 zu elf Stimmen gegen den als haushohen Favoriten gehandelten Bad Neuenahrer SPD-Chef Alexander Simon durch.

Für eine faustdicke Überraschung sorgten die Sozialdemokraten aus Altenahr, der Mittel­ahr, Kalenborn, Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Grafschaft in ihrer Wahlkreiskonferenz, in deren Mittelpunkt die Nominierung des Landtagskandidaten für den Wahlbezirk 14 stand: Michael Köhler aus Dernau, vorgeschlagen vom Ortsverein Kalenborn, setzte sich mit 15 gegen elf Stimmen gegen den als haushohen Favoriten gehandelten Bad Neuenahrer SPD-Chef Alexander Simon durch.

Obwohl der 51-jährige, von einem sozialdemokratischen Elternhaus geprägte Bad Neuenahrer Journalist, der zuvor einstimmig vom SPD-Kreisvorstand empfohlen worden war, in einer eloquenten und durchaus überzeugenden Rede für sich warb und auch bei seinen Themenschwerpunkten landespolitische Kompetenz aufwies, konnte er sich gegen den 48-jährigen Kontrahenten aus Dernau nicht durchsetzen.

Berufsbusfahrer und Gewerkschafter

Köhler setzte vor den Delegierten auf ur-sozialdemokratisches Gedankengut: „Ich will helfen, Ungerechtigkeiten zu beseitigen“, sagte der Berufsbusfahrer und Gewerkschafter. Seit 30 Jahren sei er SPD-Wähler, teilte er mit, in der Partei sei er verwurzelt. Vor allem auf kommunaler Ebene: Im Verbandsgemeinderat Altenahr hat Köhler Sitz und Stimme.

Ansonsten gilt sein Engagement vor allem seiner Arbeit in der Gewerkschaft Verdi. Dort war er lange Vertrauensmann bei den Ahrweiler Verkehrsbetrieben, Betriebsrat und gilt nach wie vor als kompetenter Auskunftgeber und Vermittler, wenn es um Belange der Arbeitnehmerschaft geht.

„Ich bin direkt, unkompliziert und ergebnisorientiert“, sagte er in der Wahlkreiskonferenz, zu der die Sozialdemokraten nach Lantershofen in die Grafschaft eingeladen hatten.

Keine Frage: Köhler präsentierte sich als gestandener Sozialdemokrat mit Herz. Den Delegierten gefiel es, erst recht, als der schwergewichtige und breitschultrige Bewerber augenzwinkernd verkündete: „Ich werde für Euch alles in die Waagschale werfen.“

Alexander Simon wird nun als Ersatzbewerber im Wahlkreis 14 antreten. Einstimmig wurde er zum B-Kandidaten gekürt.