1. Region
  2. Ahr & Rhein

Lieferservice in der Corona-Zeit: Sterneküche zum Mitnehmen

Lieferservice in der Corona-Zeit : Sterneküche zum Mitnehmen

Bei Steinheuer in Heppingen müssen Kunden ihr bestelltes Essen abholen. Familie Schnitzler liefert auch aus.

Zwei Michelin-Sterne, mehrfach Koch des Jahres: Hans Stefan Steinheuer gehört zu den besten Gastronomen in Deutschland. Seine Sterneküche gibt es im Restaurant „Zur Alten Post“ in Heppingen momentan allerdings nur zum Mitnehmen – und auch das nur am Wochenende und mit ausreichend Abstand zwischen den Kunden. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus dürfen Restaurants ihre Speisen momentan nur für den Verzehr außer Haus anbieten.

Für das in der gehobenen Gastronomie ungewohnte Angebot gebe es großen Zuspruch, erzählt Steinheuer im Gespräch mit dem General-Anzeiger. Viele Stammkunden seien es, die sich ihr vorbestelltes Essen an der Landskroner Straße 110 abholten. Um die Speisen auch zu Hause genießen zu können, bekommen sie Tipps zum richtigen Aufwärmen im heimischen Backofen. Für das anstehende Osterfest hat Steinheuer schon einige Vorbestellungen. Das Angebot zum Abholen gilt dann auch für den Montag.

Allerdings will Steinheuer den Betrieb nicht mit „aller Gewalt“ am Laufen halten. So bleiben seine Restaurants, neben dem Sternelokal gibt es noch den Landgasthof „Poststuben“, unter der Woche komplett geschlossen. Das reguläre Geschäft könnte ohnehin wohl auch bei täglichem Abholservice kaum kompensiert werden. Ausflügler, die sonst etwa aus Bonn, Köln, Meckenheim und Rheinbach an die Ahr kämen – sie alle fehlen jetzt, berichtet Sternekoch Steinheuer.

Abgesehen von den Auszubildenden befinden sich seine Mitarbeiter daher in Kurzarbeit. Eine Möglichkeit für den Betrieb während der Corona-Krise lässt Steinheuer bewusst aus: die Auslieferung des Essens zu den Kunden nach Hause. Darauf sei man nicht ausgerichtet, und schließlich handele es sich bei seinen Restaurants nicht um einen „Pizza-Dienst“.

Letzteres gilt auch für den Kölner Hof in Dernau. In dem von der Familie Schnitzler geführten Restaurant wird regional wie saisonal gekocht, und es gibt einen eigenen Weingarten. Anders als Steinheuer bieten Schnitzlers nicht nur das Abholen von Speisen an der Schmittmannstraße 40 an, sondern sie liefern freitags bis sonntags auch nach Dernau, Marienthal, Rech und Mayschoß.

Der Lieferdienst funktioniere laut Peter Schnitzler zwar „ganz gut“, doch das Geschäft sei „kein Vergleich zu sonst“. Der Haupttag für Bestellungen sei Sonntag, Freitag laufe das Geschäft schleppend. Sonst werde unter der Woche gar nicht bestellt. Drei seiner fünf Mitarbeiter befinden sich deshalb in Kurzarbeit. „Ich brauche keine Kellner mehr“, gibt Schnitzler zu bedenken.

Wie beim Kölner Hof handelt es sich auch bei der Eifelstube an der Ahrhutstraße 26  in Ahrweiler um einen Familienbetrieb mit regionaler Küche. Ihr Mann kocht, der Sohn fährt das Essen aus, sie selbst reiche Speisen durch ein Fenster nach draußen, erzählt Manuela Schumacher. Am Fenster, das dienstags bis freitags geöffnet ist, müsse sie schon darauf achten, dass der Abstand eingehalten wird. Vergangenen Sonntag seien an die 100 Gerichte verkauft worden.

Auch wenn das nach viel klingt: Ein echter Ersatz für das reguläre Geschäft in der Eifelstube sind Bestellungen zum Mitnehmen und Lieferungen nicht. „Das ist für uns eine Überbrückung, damit wir nicht ins Grübeln kommen“, erläutert Manuela Schumacher. Die Situation sei für sie wie für andere Kollegen neu. Indes weiß niemand, wie lange die noch anhält.