Alstom Coradia LINT Testlauf auf der Ahrtalstrecke

KREIS AHRWEILER · Die Deutsche Bahn Regio NRW hat fast unbemerkt von Pendlern und Reisenden die neuen Triebwagen Alstom Coradia LINT (Leichte Innovativer Nahverkehrs Triebwagen) auf der Strecke der Ahrtalbahn bis Ahrbrück gestestet.

 Die Einstiegshöhe der neuen Wagen wurde auch am Dernauer Bahnsteig kontrolliert.

Die Einstiegshöhe der neuen Wagen wurde auch am Dernauer Bahnsteig kontrolliert.

Foto: Willi Tempel

Dabei waren die neuen Triebwagen als Doppeltraktion im Einsatz. Diese Fahrzeuge sollen laut Bahn - nach mehreren Verzögerungen - nun in der zweiten Jahreshälfte auf den Strecken des Kölner Dieselnetzes verkehren, also auch auf der Linie Ahrbrück-Bonn-Ahrbrück.

Der lange Zug machte auf seiner Probefahrt nach Ahrbrück an jedem Haltepunkt beziehungsweise jedem Bahnhof Station. Bei jeder der insgesamt acht Fahrzeugtüren wurde dabei durch Bahnmitarbeiter die jeweilige Einstiegs- beziehungsweise Trittbretthöhe genau ermittelt.

Schon auf den ersten Blick stellte sich dabei heraus, dass die Trittstufen der Coradia LINT-Triebwagen etwa für die Bahnsteige Ahrweiler-Markt, Rech und Dernau zu hoch sind und damit Problemzonen für ein- und aussteigende Fahrgäste darstellen. Das will die Bahn nach eigenem Bekunden ändern.

Spätestens bis zum Fahrplanwechsel im kommenden Dezember sollen, so die Deutsche Bahn, nach und nach alle 56 Alstom Coradia LINT-Triebwagen im Kölner Dieselnetz verkehren. Hoffentlich mit ebenerdigen Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten.

Der Kampf um die Kübel
Gastronomie in Bonn Der Kampf um die Kübel