1. Region
  2. Ahr & Rhein

Sohn als Stellvertreter : Vater Ulrich und Sohn Johannes Stieber lenken Bachem

Sohn als Stellvertreter : Vater Ulrich und Sohn Johannes Stieber lenken Bachem

Der Bachemer Ortsbeirat hat Johannes Stieber zum stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt. Damit ist die Dorfspitze jetzt quasi in Familienhand: Ortsvorsteher ist nämlich Johannes Stiebers Vater Ulrich.

In Bachem, dem viertgrößten Stadtteil von Bad Neuenahr-Ahrweiler, ist die Dorfspitze seit Dienstagabend Familiensache. Unter Leitung von Ortsvorsteher Ulrich Stieber (CDU) wurde dessen Sohn, Johannes Stieber (34), ohne Gegenstimme zum stellvertretenden Ortsvorsteher des Frühburgunderdorfes gewählt und von Bürgermeister Guido Orthen als Ehrenbeamter der Kreisstadt vereidigt.

Die Wahl war notwendig geworden, weil der bisherige stellvertretende Ortsvorsteher, Bernd Walther (CDU), sein Mandat im Ortsbeirat und damit auch seine Funktion als Vize niedergelegt hatte (der General-Anzeiger berichtete). Walther hatte dem Ortsbeirat 36 Jahre angehört, davon 21 Jahre als Vize und auch als Schriftführer.

„Verbaler Handschlag“ für Melanie Giffels

Nachrückerin für Walther ist Melanie Giffels. Die 38-jährige Diplom-Pädagogin wurde per „verbalem Handschlag“ von Ulrich Stieber verpflichtet und vom Ortsbeirat zur neuen Schriftführerin bestimmt. Der Handschlag ist nach der Gemeindeordnung Pflicht. Und so erklärte Ulrich Stieber coronakonform: „Fühle Dich gehandschlagt.“

Giffels rückte nach, weil der eigentliche Nachrücker, Erwin Schumacher, auf sein Mandat verzichtet hatte. Mit Giffels ist Bachem nach Walporzheim der zweite Ortsbeirat in der Kreisstadt mit der gleichen Anzahl von Männern und Frauen. Wobei Orthen den Ortsbeirat zudem als jung bezeichnete. „Es ist ein gutes Gefühl, wenn engagierte junge Menschen sich in die Politik und damit in die Gestaltung einbringen“, so der Bürgermeister.

Anträge zum Haushalt der Kreis­stadt 2021 befassten sich im Nachgang zur Vereidigung von Johannes Stieber mit den Themen Verkehrssicherheit und Dorfverschönerung. Das Spektrum der Wünsche reichte dabei von Leitsäulen am Überweg zur Kindertagesstätte „Rappelkiste“ über die Sanierung der Verkehrsinsel am Jugendgästehaus bis hin zur Anbringung von Hundekotbeuteln an diversen Stellen in Bachem von der Steinkauler Straße bis hin zum Dorfplatz. Auch soll die Beleuchtung am Rad- und Fußweg an der Ahr fortgeführt werden.