1. Region

Schutzregelungen: Bad Honnef will Baumsatzung überarbeiten

Schutzregelungen : Bad Honnef will Baumsatzung überarbeiten

Noch vor der Sommerpause wird die Stadtverwaltung den politischen Gremien eine überarbeitete Baumschutzsatzung vorlegen. Das teilte Technischer Beigeordneter Jopa Vedders am Dienstagabend den Mitgliedern des Ausschusses für Umwelt, Wald, Verkehr, Feuerschutz und Rettungswesen mit.

Das geltende Werk - und Bad Honnef habe im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen bereits seit den 90er Jahren eine solche Satzung - müsse den "aktuellen Gegebenheiten" angepasst werden, so Vedders.

Auslöser der Mitteilung waren Anfragen der Ausschussmitglieder Armgard Lingenthal (Liste Bündnis 90/Grüne) und Lucia Olbrück (SPD), die sich um Baumfällungen in der jüngsten Vergangenheit rankten. Vedders erläuterte etwa zu Fällungen am Edelhoff-Stift, die wie berichtet viele Bürger erzürnt hatten, dass die Fällungen unvermeidlich gewesen seien.

Die Bäume seien krank, die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet gewesen. Die Fäulnisbildung in den, von außen oft noch gesund erscheinenden, Bäumen sei von einem Gutachter belegt und in zwei weiteren Fachgutachten nochmals bestätigt worden. Ersatzpflanzungen seien zur Pflicht gemacht. Eine Bauplanung, wie teilweise befürchtet, gebe es nicht. Zudem sei der gesamte Bereich denkmalgeschützt, weshalb eine Bauvoranfrage vor einer Reihe von Jahren schon keinen Erfolg gehabt habe. Vedders gestand auf Nachfrage des Sachkundigen Bürgers Stephan Schütte zu: Die Öffentlichkeit sei im vorliegenden Fall zu spät informiert worden.

Vedders kündigte an, dass die Baumschutzsatzung enger gefasst werden soll, schon, um dem Eindruck von "Gefälligkeitsgutachten" wirksam begegnen zu können. Die Neufassung soll in Kürze der Politik zur Diskussion vorgelegt werden.