1. Region

Sozialamt des Rhein-Sieg-Kreises: Case-Manager organisieren Pflege und vermitteln helfende Stellen

Sozialamt des Rhein-Sieg-Kreises : Case-Manager organisieren Pflege und vermitteln helfende Stellen

Im Alter und bei Pflegebedürftigkeit möglichst lange im gewohnten häuslichen Umfeld zu bleiben, ist ein weit verbreiteter Wunsch. Bei seiner Verwirklichung helfen Pflegeberater. Steht dem Ratsuchenden Sozialhilfe zu, greift das Case-Management des Kreises.

"Die Betroffenen haben einen Anspruch darauf, möglichst lange zu Hause, im gewohnten häuslichen und sozialen Umfeld, wohnen zu können," sagt Stephan Liermann, Leiter des Kreissozialamtes. Zwei Mitarbeiter des Amtes erarbeiten gemeinsam mit dem Betroffenen, Angehörigen, Freunden oder dem bevollmächtigten Betreuer, Krankenhaus oder Heim, einem Pflegedienst und weiteren Kooperationspartnern einen sogenannten Versorgungsplan. In regelmäßigen Abständen findet eine Nachbetreuung statt. "Wir hören nach, ob die Hilfe in Gang gekommen ist und ob alle, die im Versorgungsplan aufgelistet sind, ihren Aufgaben nachkommen", so Liermann. Wer was zu tun hat, organisieren die Case-Manager Hasan Jaber, Angelika Göb und Ingrid Klein im Gespräch mit den Beteiligten. Einen Rat geben sie jedem mit auf den Weg: sich früh mit der Pflegeberatung vor Ort in Verbindung zu setzten. "Oft können einfache Umbauten das Wohnen zu Hause erleichtern." Im vergangenen Jahr betreuten die seit 2010 aktiven Case-Manager 550 Ratsuchende. In 301 Fällen prüften sie die Notwendigkeit einer Heimunterbringung, 55 dieser Betroffenen leben weiterhin zu Hause.

www.rhein-sieg.pflege.net

www.rsk-gesundheitsportal.de