1. Region

So gesehen: Das Auto in der Wand

So gesehen : Das Auto in der Wand

Mit Brille wär' das wohl nicht passiert. Per Notruf hat ein Wanderer am Samstagabend bei der Rettungsleitstelle Koblenz Alarm geschlagen: "Ein Auto ist am Altenahrer Roßberg in eine Hauswand gerast."

Der Disponent am Deutschen Eck tat, was er in solchen Fällen tun muss. Alarm für Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei. Ergo rückte am Fuß der Burg Are alles aus, was ein Blaulicht tragen konnte.

Und dann bestätigte sich das, was die ortskundigen Wehrleute schon vermutet hatten. Der vermeintliche Unfall entpuppte sich als der schon etliche Jahre alte Werbegag eines Autohauses am Roßberg. Ihre Ausrüstung packte die Feuerwehr erst gar nicht aus, sondern machte auf dem Ansatz kehrt. Schmunzeln und Schimpfen hielten sich ob des Einsatzes die Waage.

Aber woher soll der Diensthabende auch wissen, dass die Altenahrer in puncto Werbung für Späße zu haben sind und dass ein Wanderer vielleicht neue Brillengläser braucht.