1. Region

Investor kauft das Kino im Quellenhof: "Film ab" in Bad Neuenahr

Investor kauft das Kino im Quellenhof : "Film ab" in Bad Neuenahr

Filmfans können Luftsprünge machen: Die Kreisstadt hat ab Montag, 2. Juli, wieder ein Kino. Filmkaufmann Ralf Holl (46), Betreiber des Kino-Centers Nastätten, hat das ehemalige Scala-Kino im Quellenhof Bad Neuenahr, das Ende Januar schloss, mit den beiden Sälen gekauft.

Nun ist er dabei, das "Kino-Center Rhein-Ahr" auf die neueste Digital-Technik hochzurüsten. Losgehen wird es dann mit "Ice Age, Teil 4" am 2. Juli sowie mit dem neuesten "Spiderman" am 3. Juli - beide Filme in 3 D, inklusive hochwertiger Shutterbrillen. "Diese Shutter- oder Schließerbrillen haben zwei steuerbare LCD-Gläser.

Die Flüssigkristalle der Brille werden synchron im Takt des Filmes abwechselnd durchsichtig oder lichtundurchlässig geschaltet und erzeugen somit beim Betrachter durch die perspektivische Verschiebung der Einzelbilder den 3 D-Effekt", erklärt Holl.

Die technischen Arbeiten werden nun mit einer Grundrenovierung im Mai durchgeführt, die 138 und 101 Sitze in den beiden Sälen im Kellergeschoss gereinigt. Auch die Leinwände werden erneuert und vergrößert. "Ich wusste um die Standortprobleme in Bad Neuenahr und weiß auch aus meiner Erfahrung, dass in unserer Branche der bestraft wird, der zu spät investiert", so Holl, der im Bundesvorstand des Verbandes Deutscher Filmtheater aktiv ist.

Er nennt auch Zahlen: Verzeichnete der Betreiber in Bad Neuenahr bei rund 28.000 Einwohnern in der Kreisstadt 25.000 Besucher im letzten Scala-Jahr, hatte Holl in seinem modernen Center mit drei Sälen und 395 Plätzen fast doppelt so viele. "Doch Nastätten bei Sankt Goar hat nur 4500 Einwohner", betont Holl, der ein Maschinenbaustudium abbrach, um den elterlichen Betrieb 1997 zu übernehmen. "Gehen die Zahlen jedoch runter, bekommt man die Filme nicht aktuell, die Kunden wandern ab", weiß er um das Dilemma.

Was wird es Neues in Bad Neuenahr geben? Holl: "Wir werden eine platzgenaue Reservierung bis zum Filmbeginn anbieten - allerdings für eine Servicegebühr von 50 Cent. Ab Herbst können die Kunden die Tickets online kaufen, zu Hause ausdrucken oder aufs Handy aufspielen lassen. Für den Anbieter, der dieses System betreut, brauchen wir die Gebühr." An der Front stehen wird dann der 22-jährige Jurij Stroeve, "ein Mann mit Kinoblut und Biss".

Für die Bestückung des restlichen Teams können sich junge Leute noch bei ihm melden (06772/2654). Auch plant der neue Teileigentümer des Quellenhofs, einen wöchentlichen Kinoflyer in 2000er-Auflage herauszubringen, der sich über Kleinanzeigen finanzieren soll. "Im Zeitalter der Digitalität sind auch Kinospots günstiger geworden", betont Holl, der in der Region rund um Bad Neuenahr-Ahrweiler ein großes Potenzial sieht. Ab Mitte nächster Woche ist die Homepage www.kino-rhein-ahr.de frei geschaltet.

Preise und Angebote

  • Erwachsene: sieben Euro; Kinder: fünf Euro; 3 D-Zuschlag: 2,50 Euro.
  • Nach wie vor sollen Familien im Mittelpunkt stehen; um für Jugendliche attraktiv zu sein, gibt es auch Spätvorstellungen. Für die Generation 45+ wird es an zwei Tagen (Mo./Mi.) eine Auslese mit Filmen wie "Ziemlich beste Freunde" oder "Eiserne Lady" geben. Geplant ist auch ein Seniorenkinotag.
  • Neben Nachos, Popcorn und Eis wird es auch Sekt und Wein geben - der Region Ahrtal Tribut zollend.