Büchereien in Wachtberg Für jeden einen Platz zum Stöbern

Wachtberg-Villip · Büchereien sind mehr als nur gefüllte Buchregale. Das wissen die Besucher der neun Bibliotheken in Wachtberg. Wo Ehrenamtler ihre Leser und deren Geschmäcker kennen. In Villip ist wegen eines Schadens aber erst mal Pause.

 Alexandra Breuer, Erika Schmeing und Barbara Knütel bei der Sichtung von Büchern für die Kleinsten in der Bücherei in Wachtberg Villip.

Alexandra Breuer, Erika Schmeing und Barbara Knütel bei der Sichtung von Büchern für die Kleinsten in der Bücherei in Wachtberg Villip.

Foto: Petra Reuter

Neun liebevoll gepflegte kleine Büchereien bieten im Ländchen von der Zeitschrift über Hörbücher bis zum umfassenden Buchsortiment Lesestoff für Jung und Alt. In Villip legt das zehnköpfige Team den Schwerpunkt auf Kinder- und Jugendbücher, führt aber zusätzlich ein gut gepflegtes Sortiment für erwachsene Leser. In drei kleinen Räumen finden Altersgruppen Stoff für kurzweilige Stunden, sagen die Leiterinnen Erika Schmeing und Alexandra Breuer sowie Mitarbeiterin Barbara Knütel. Leider ist wegen eines Risses in der Decke aus Sicherheitsgründen erst mal Pause. Ein Gutachter muss sich das ansehen. Die anderen nacht Büchereien haben aber geöffnet.

Überholte Bücher aussortieren, neue aussuchen und bestellen, einbinden und für die Leserschaft aufbereiten. Das und einiges mehr machen die Ehrenamtlichen in Villip, um ihren Besuchern immer wieder frisches Lesefutter anzubieten. „Wir hatten im letzten Jahr etwa 1700 Leser“, so zitiert Schmeing ein Detail aus der Statistik. Dabei sind die Besucher für die Ehrenamtler nicht nur Zahlen. „Wir kennen die meisten schon länger. Bei vielen wissen wir ungefähr, was gerne gelesen wird“, sagt Breuer.

Davon profitiert beispielsweise Leserin Ute Kühlwetter regelmäßig. „Man bekommt gleich das Neueste präsentiert und man wird gut beraten“, sagt die 52-Jährige. Sie leiht hier regelmäßig Bücher für sich und ihren Ehemann aus. Auch die Tochter komme gern her. Für sie selbst und den Gatten stehen aktuelle Werke quer durch die Genres oder Krimis an erster Stelle. Beim Nachwuchs sind „Die drei !!!“ – die weibliche Version der Jungdetektivreihe „Die drei ???“ – und Comics wie der klassische Asterix en vogue, so Kühlwetter.

Ida (7) kommt oft mit ihrer Mutter und dem knapp zweijährigen Bruder regelmäßig in die Bücherei. Am liebsten bedient sie sich im Regal mit den Lesebüchern für die zweite Klasse. Dort findet sie auch heraus, welche Geschichten ihr gefallen und was ihr eher nicht zusagt. „Das ‚Lauras-Stern-Traummonster-Buch’ war mir zu gruselig“, erinnert sie sich. Dieses Mal will sie sich deshalb eine ruhigere Geschichte aussuchen. „Die Erstleserbücher sind immer sehr beliebt“, bestätigt Knütel. Aber auch Sachbücher wie die „Wieso, weshalb, warum“-Reihe oder Tierbücher werden gern und häufig ausgeliehen.

„Wenn wir die Bücher sichten, achten wir darauf, wie oft sie ausgeliehen wurden und wann sie zuletzt ausgeliehen wurden“, nennt Kühlwetter Kriterien beim Aussortieren. Muss etwas den Bestand der mehr als 4000 Medien verlassen, freut sich vielleicht der eine oder andere Leser darüber oder man sammelt die Werke für einen Basar. Langweilig wird es durch die gute Bestandspflege nicht, findet Dauerkundin Gerti Schmidtmann. „Ich hole hier Bücher für Vorleseaktionen im Kindergarten und für mich selbst“, sagt sie. Sie findet es gut, dass das breite Angebot in den drei Räumen nach Altersklassen aufgeteilt ist. So habe jeder einen Platz, an dem er in Ruhe stöbern oder Gleichgesinnte treffen könne.

Die öffentliche Bücherei in Villip an der Hauptstraße 38 öffnet ihre Türen montags und mittwochs von 16 bis 18 Uhr sowie sonntags von 10.30 bis 11.30 Uhr. Informationen gibt es nach E-Mail an koeb.villip@kath-wachtberg.org. Alle weiteren Büchereien mit ihren Öffnungszeiten finden sich auf https://www.wachtberg.de/freizeit-kultur/kultur/buechereien.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort