1. Region

RWZ-Gebäude in Meckenheim: Im Turm klafft ein Loch

RWZ-Gebäude in Meckenheim : Im Turm klafft ein Loch

Oben ohne - so präsentiert sich derzeit der ehemalige RWZ-Turm nahe des Meckenheimer Bahnhofs. Das Dach ist teilweise abgedeckt. Was jedoch nicht bedeutet, dass das alte Gemäuer abgerissen wird. Im Gegenteil: Im Moment ist der Umbau des Turms in vollem Gange.

"Der Turm wird noch entkernt. Der Baukran befördert durch das offene Dach Steinbrocken nach außen und im Gegenzug Baumaterial ins Innere", sagt Sabine Fußhoeller-Kleinert, Sprecherin der Regionalverkehr Köln (RVK). Am Boden gebe es keine geeigneten Zugänge. Die RVK, die seit 1983 nebenan an der Kalkofenstraße einen Standort unterhält, hat das ehemalige Gelände der Raiffeisenwarenzentrale (RWZ) gekauft.

Deren Gebäude wurden zum Teil abgerissen. Der Turm und der benachbarte Trakt bleiben aber bestehen. Beides wird zu einem Verwaltungs- und Bürozentrum ausgebaut. Darin sollen zum 1. Januar 2013 die in Meckenheim ansässigen Kreisbehörden - Jugendhilfezentrum und Straßenverkehrsamt nebst Kennzeichengeschäften - einziehen. Die RVK investiert rund 4,4 Millionen Euro.