1. Region

Jäger schießt bei Hennef ein Pferd an

Jäger schießt bei Hennef ein Pferd an

Unglück bei Treibjagd - Querschläger oder Irrläufer

Hennef. (man) Ein Pferd ist am Samstagmittag gegen elf Uhr Opfer eines tragischen Unglücks während einer Treibjagd in Hennef-Uckerath geworden.

Laut Polizeibericht stand die 13-jährige Araberstute auf einer Koppel an der Straße Unterbirth, als sie durch einen Schuss an der Schulter verletzt wurde. Ob es sich um einen Querschläger oder einen Irrläufer handelte, konnte noch nicht ermittelt werden.

Tatsächlich wurde zu diesem Zeitpunkt 80 Meter vom Standort des Pferdes entfernt ein Wildschwein mit mehreren Schüssen zur Strecke gebracht. Das verletzte Pferd konnte der Tierarzt nicht mehr retten. Er musste es einschläfern.

Die Polizei gibt den Wert der Stute mit 5 000 Euro an. Die Polizei ermittelt nun die genauen Umstände des Unglücks, auch zur Sicherung der zivilrechtlichen Ansprüche des Pferdehalters. Die Beamten informierten die zuständige Jagdbehörde.