1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: 31-Jähriger rettet sich vor Schüssen - Mordkommission ermittelt

Köln : 31-Jähriger rettet sich vor Schüssen - Mordkommission ermittelt

In Köln haben Unbekannte am frühen Sonntagmorgen auf einen 31-Jährigen geschossen. Nun hat eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Es handelt sich mutmaßlich um eine Tat im Rockermilieu.

Unbekannte haben am frühen Samstagmorgen in Köln mehrere Schüsse auf einen 31-Jährigen abgegeben. Der Mann habe sich unverletzt in einen Hauseingang in der Kölner Altstadt flüchten können, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit.

Nachdem Anwohner die Polizei über die Schüsse informierten, habe eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen handle es sich mutmaßlich um eine Tat im Rockermilieu. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

(dpa)