Kontrolle zwischen Köln und Bonn Mann rast unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein über A555

Köln · Zu schnell, unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein fuhr ein Autofahrer am Donnerstag über die A555. Als die Polizei den Mann anhielt, versuchten dieser und seine Beifahrerin, die Beamten zu täuschen.

 Die Autobahn 555 zwischen Köln und Bonn. (Archivfoto)

Die Autobahn 555 zwischen Köln und Bonn. (Archivfoto)

Foto: Meike Böschemeyer

Eine vierköpfige Streifenbesatzung in einem zivilen Messwagen der Polizei kontrollierte am Donnerstagmorgen auf der A555 einen Wagen, der mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Schnell stellte sich heraus, dass es keine gewöhnliche Kontrolle war, denn der Fahrer stand unter Drogeneinfluss und hatte keine Fahrerlaubnis.

Nach Angaben der Polizei fiel den Einsatzkräften der BMW aufgrund der deutlich überhöhten Geschwindigkeit auf, da dieser deutlich schneller als die erlaubten 100 Kilometer pro Stunde unterwegs war. Die Beamten überholten den Wagen und winkten den Wagen aus dem Verkehr. Der 29-jährige Fahrer soll daraufhin auf den Standstreifen der Autobahn in Richtung Köln gefahren sein und dort angehalten haben.

Nun beobachteten die Beamten, wie Fahrer und die 21 Jahre alte Beifahrerin hektisch versuchten, die Plätze zu tauschen. Auch die am Polizeiwagen angebrachte Kamera zeichnete den Vertuschungsversuch auf. Bei Überprüfung des Fahrers stellte sich heraus, dass der 29-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Darüber hinaus wurde der Mann durch einen Drogenschnelltest positiv auf Kokain und Cannabis getestet.

Die Polizisten fanden in der Kosmetiktasche der Beifahrerin geringe Mengen an Betäubungsmittel. Der Mann musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Gegen beide Personen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort